Fr, 25. Mai 2018

"Spielregeln"-Serie

05.12.2017 10:54

Community-Netiquette: Wo beginnt Rufschädigung?

Der zweite Teil unserer Serie zur krone.at-Netiquette: Wo liegt der Unterschied zwischen einer Beschimpfung und Rufschädigung? Wann gilt ein freizügiger Inhalt als belästigend? Welche Beiträge werden vor dem Gesetz als obszön eingestuft? Diese und ähnliche Fragen stellt sich unser Team bei der täglichen Arbeit.

Das Community-Team auf krone.at ist stets darum bemüht, eine möglichst optimale Diskussionskultur in den Storypostings sowie im Forum zu ermöglichen. Um diese zu erreichen, ist der Einsatz eines allgemein gültigen Regelwerks, der "Netiquette" notwendig. Nachdem wir uns im ersten Teil der Serie Beleidigungen und Provokationen gewidmet haben, wollen wir nun Rufschädigungen und anrüchige Inhalte näher beleuchten.

Netiquette Punkt 2: "Rufschädigung und ehrenrührige Aussagen"
Der zweite Punkt unserer Netiquette besagt, dass "Rufschädigung oder ehrenrührige Aussagen" verboten sind. Hier ist die Rufschädigung von Privatpersonen und natürlich auch Personen der Öffentlichkeit - wie Politiker, Stars und Sternchen - gemeint.

Laut Duden ist etwas dann rufschädigend wenn es "dem Ruf (eines Menschen, einer Sache) schadend" ist. In der täglichen Arbeit im Team gilt es, stets die Frage zu klären, ab wann es sich bei einem Kommentar um eine "ehrenrührige Aussage" handelt: Wann ist eine Aussage sachgemäße Kritik, wann schlicht unpassend und wann rufschädigend? Was am Stammtisch beim Wirten ums Eck als harmlos gilt, kann verschriftlicht im Netz schwere Folgen haben.

Netiquette Punkt 3: "Pornografie und andere obszöne Inhalte"
Unter diesem Punkt heißt es wie folgt: "Die Veröffentlichung pornografischer und/oder obszöner, belästigender Inhalte" ist verboten. Besonders in Sachen Jugendschutz ist diese Problematik sehr wichtig.

Nicht selten wird besonders in sozialen Medien das Veröffentlichen von freizügigeren Fotos diskutiert - wann gelten Abbildungen des eigenen Körpers als zu obszön? Welche Inhalte können meinem minderjährigen Kind zugemutet werden, wenn er/sie sich mit Klassenkollegen im virtuellen Raum trifft?

Plattformen wie Instagram und Pinterest versuchen hier einen möglichst sicheren Raum zu schaffen und auch wir wollen klare Regeln definieren. Wo ziehen Sie persönlich die Grenze?

Beispiele aus dem Alltag
Hier haben wir ein paar strittige Beispiele vorbereitet.

Was sagen Sie dazu?
Wie stehen Sie zu dem Thema? Wo endet eine Beschimpfung in einer Rufschädigung? Sind freizügige Bilder ausnahmslos auch als obszön zu werten? Wir würden gern Ihre Meinung lesen und mit Ihnen in direkten Diskurs treten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden