Fr, 25. Mai 2018

In Zukunft in Wien?

29.08.2017 11:03

Beachvolleyball-Hammer: Klagenfurt-Aus nun fix!

In Klagenfurt wird es in absehbarer Zeit kein Turnier der Beachvolleyball-World-Tour geben. Ein Sprecher von Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) bestätigte am Dienstag entsprechende Medienberichte, wonach es am Montag ein Gespräch zwischen Kaiser und Veranstalter Hannes Jagerhofer gegeben hatte. Als Grund für das Aus werden "nicht tragbare Kosten" angegeben. (Im Video oben sehen Sie ein ausführliches Interview mit Kaiser, das vor rund einer Woche stattfand!)

Auf der einen Seite würden die hohen Kosten der Veranstaltung stehen, auf der anderen der Sparkurs des Landes. Von 1996 bis 2016 hatte es das Turnier mit stets wachsendem Zuschauerzuspruch am Wörthersee gegeben.

Heuer wurde die Österreich-Veranstaltung von Jagerhofers Agentur - als zehntägige WM mit 180.000 Fans - erstmals auf der Wiener Donauinsel ausgetragen. Für 2018 wird eine Veranstaltung der Major-Serie an gleicher Stelle angepeilt. "Das Interesse von beiden Seiten ist da. Wir haben erste Gespräche geführt, es wird noch weitere geben. Ich habe ein extrem positives Gefühl", betonte Jagerhofer.

Die Einigung mit den Verantwortlichen in Wien wäre aufgrund der nötigen Planungssicherheit auch für die Sponsorpartner in den nächsten zwei Wochen wünschenswert, ergänzte der Kärntner. Ein anderer Standort für das Großturnier ist für ihn in Österreich derzeit nicht denkbar. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Wien nicht zustande kommt, werde eben kurzerhand Porec zum Heimturnier, so Jagerhofer. In Kroatien richtet Jagerhofer seit 2015 ebenfalls ein Major-Event aus.

Hier im Video spricht Volleyballverbandspräsident Peter Kleinmann im krone.tv-Studio über die Beachvolleyball-WM in Wien, Intrigen im Verband und eine "grundfalsche" Entscheidung des Kärntner Landeshauptmanns Peter Kaiser:

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden