Sa, 26. Mai 2018

Transfer-Wahnsinn

28.08.2017 18:06

Liverpool schnappt sich Naby Keita von RB Leipzig!

Der Transfer des früheren Salzburg-Spielers Naby Keita von RB Leipzig zu Liverpool im kommenden Jahr soll laut englischen Medien bereits jetzt perfekt sein! Demnach soll der 22-jährige Mittelfeldspieler aus Guinea zum 1. Juli 2018 zum Premier-League-Klub wechseln. Keita soll bereits am trainingsfreien Montag zum Medizincheck bei den "Reds" gewesen sein.

Liverpool zahlt laut mehreren Medienberichten bereits jetzt eine hohe Extra-Summe an den Champions-League-Teilnehmer aus Leipzig. Hinzu käme im kommenden Sommer die festgeschriebene Ablösesumme beim ursprünglich bis 2020 laufenden Keita-Vertrag.

Diese soll dem Vernehmen nach bei rund 55 Millionen Euro liegen. Zuvor waren die Liverpooler mit zwei Angeboten gescheitert. Das Team von Trainer Jürgen Klopp soll bis zu 80 Millionen Euro für den Dribbelkünstler geboten haben. Zuletzt hatte Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick aber immer wieder betont, dass er Keita in diesem Sommer nicht ziehen lassen will.

Es gebe aktuell keine Schmerzgrenze. Rangnick ging aber wie auch Cheftrainer Ralph Hasenhüttl davon aus, dass der Nationalspieler den Verein spätestens nach dieser Saison verlassen wird.

Ganz oben im VIDEO sehen Sie Rangnick, wie er vor knapp einem Monat über die wechselwilligen Emil Forsberg und eben Naby Keita spricht!

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden