Liebe nebenan

Meine Nachbarin, das Lustobjekt?

Liebe Julie, ich bin vor Kurzem in eine neue Wohnung gezogen und habe recht bald bemerkt: Meine Nachbarin ist eine "Granate". Jedes Mal, wenn wir uns im Stiegenhaus treffen, treibt mich schon alleine ihr Geruch in den Wahnsinn. Sagt sie "Hallo", ist es komplett um mich geschehen. Kurz gefasst: Ich wünschte, sie würde mal nachts an meine Schlafzimmertür klopfen. Und mehr. Was soll ich tun? Andreas

Lieber Andreas,

Wie heißt es so schön? Warum in die Ferne schweifen, wenn die Gute liegt so nah. - Eine Affäre mit der Nachbarin kann verlockend sein. In diversen Umfragen geben bis zu 60 Prozent an, schon einmal die Bewohnerin von nebenan begehrt zu haben und gerne mehr als nur den Flur mit ihr teilen zu wollen.

Verführerisch, fremd  - und doch so nah.
Im Gegensatz zu den Hollywood-Promis im Fernsehen oder den Porno-Sternchen am Laptop-Screen ist es die Erotik des Alltäglichen, die die Nachbarin so unwiderstehlich macht. Ihr sexy Hüftschwung, wenn sie den Lift betritt, oder die Spitzen-Dessous in der Gemeinschaftswaschküche sorgen dabei rasch für versaute Gedankengänge und Nachbarschaftsklassiker, wie das Ausleihen von Milch oder Zucker können schnell zu einem erotischen Abenteuer führen.

Flirt im Stiegenhaus, Spaß im Bett
Kein Wunder also, dass bei Umfragen mehr als 30 Prozent angeben, nicht nur die Türschwelle überschritten zu haben, sondern tatsächlich auch gewisse Grenzen. Meist jedoch nur einmalig. Dabei ist eine solche Affäre mit dem Nachbarn logistisch eigentlich recht einfach zu organisieren. Immerhin muss man nur mal eben heimlich in die Wohnung nebenan huschen und nicht gleich ein eigenes Hotelzimmer buchen. Und auch kleine Spiele, wie etwa sich nackt auf dem Gang zu treffen, gelten als ziemlich verrucht.

Sex-Paradies WG
Gerade in Wohngemeinschaften ist "Dormcest" der neueste Trend. Statt sich ums Spülen oder die sich stapelnden Müllbeutel im Eingang zu streiten, zankt man sich nunmehr um die bessere Seite im Bett. Pyjama-Abende werden zur Orgie und Gemeinschaftsspiele zu einem Sextoy-Fest.

Das Tolle daran: Man spart sich den peinlichen Heimweg am nächsten Tag. Oder hat diesen zumindest mit zwei Schritten durchs Stiegenhaus erledigt.

Achtung!
Aber, Achtung! Solange die Affäre frisch ist, mag es schön sein, die Wohnungsschlüssel zu tauschen, doch irgendwann will man sicher sein, dass die Ex-Affäre nicht unangemeldet zum Blumengießen in der Schlafzimmertür steht!

Julie

Wolltet ihr schon immer mal was über Sex wissen, habt euch aber nie getraut, zu fragen? Fragt Petite Julie! Schreibt einfach eine Email an julie@krone.at oder schickt ihr eine Facebook-Nachricht. Petite Julie hat bestimmt die richtige Antwort für euch ;)!

Kommentare
Mehr