Mo, 21. Mai 2018

Plus von 4,4 Prozent

28.08.2017 12:29

Bisherige Sommerbilanz lässt Touristiker jubeln

Das Tourismusland Österreich ist auch heuer im Sommer bei In- wie Ausländern sehr gefragt. In der bisherigen Sommersaison (Mai bis Juli) verbuchten die Betriebe ein Nächtigungsplus von 4,4 Prozent auf 35,93 Millionen. Das sei das beste Ergebnis seit 1992. Die Zahl der Gäste stieg von 5,7 Prozent auf 11,84 Millionen - auch das sei ein neuer Höchstwert.

In der ersten Hälfte der bis Ende Oktober laufenden Sommersaison gab es sowohl bei ausländischen (plus 5,8 Prozent auf 24,85 Millionen) als auch bei inländischen (plus 1,5 Prozent auf 11,08 Millionen) Gästenächtigungen Zuwächse, gab die Statistik Austria bekannt.

Österreich bei Deutschen am beliebtesten
Nach Steigerungen bereits im Vorjahr gab es auch heuer deutlich mehr Nächtigungen von Gästen aus dem wichtigsten Herkunftsland Deutschland. In der bisherigen Sommersaison stiegen diese um 6,8 Prozent auf 12,85 Millionen. Auch bei Gästen aus den Niederlanden (plus 1,3 Prozent), den USA (plus 7,9 Prozent), aus der Tschechischen Republik (plus 3,9 Prozent) und aus Frankreich (plus 2,3 Prozent) wurden Nächtigungszunahmen verzeichnet.

Russische Gäste kommen wieder
Den deutlichsten Anstieg gab es bei Nächtigungen russischer Gäste (plus 31,5 Prozent), die schon in den vergangenen Monaten wieder vermehrt nach Österreich kamen. Eine rückläufige Nächtigungsentwicklung wiesen unter anderen die Schweiz und Liechtenstein, das Vereinigte Königreich und Belgien auf.

90 Millionen Nächtigungen im ersten Halbjahr
Die Nächtigungszahl stieg vor allem in gewerblichen und privaten Ferienwohnungen deutlich an. Auch die 5-/4-Stern-Betriebe verzeichneten ein Nächtigungsplus, ebenso wie die mittlere Kategorie. Nur in den 2-/1-Stern-Betrieben war die Entwicklung rückläufig.

Im bisherigen Kalenderjahr (Jänner bis Juli) zogen die Nächtigungen um 2,5 Prozent auf 90,03 Millionen an, womit ein neuer Höchstwert erreicht worden ist. Ein Anstieg war sowohl bei den Übernachtungen von ausländischen (plus 2,9 Prozent auf 67,42 Mio.) wie auch von inländischen (plus 1,3 Prozent auf 22,61 Millionen) Gästen zu beobachten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Kleine große Wunder
30.000 Imker betreuen 450.000 Bienenstöcke
Österreich
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis
Große Meisterparty
Teller für Salzburg! Rose feiert mit Liegestützen
Fußball National

Für den Newsletter anmelden