Di, 22. Mai 2018

Glückliche Tiere

28.08.2017 09:45

Salzburgerin hält 650 Bio-Hühner in Wohnmobilen

Von weitem sieht man die zwei mobilen Hühnerställe bei der neuen S-Bahnhaltestelle Bad Vigaun: "Ei love you" steht groß darauf. Und tatsächlich: Bio-Bäuerin Irene Schlager und ihr Mann Georg haben dafür gesorgt, dass es ihren Hennen an nichts fehlt.

Fast einen halben Hektar haben sie eingezäunt, darauf können sich die Hühner der Rasse "Lohmann" (braun) und "Sandy" (weiß) frei bewegen. "Wir haben unseren Betrieb mit dem Bruderhahn-Projekt verbunden" erzählt Irene Schlager: "Drei Cent Aufschlag pro verkauftem Ei helfen, dass die männlichen Kücken, die ja nicht bei uns sondern anderswo schlüpfen, nicht geschreddert, sondern aufgezogen werden. Das war uns ganz wichtig."

Wohnmobil für glückliche Henderl
Im Jahr 2000 haben Irene Schlager und ihr Mann den Mayrhof übernommen, alles begann mit einem Dutzend Hühner zur Selbstversorgung. "Dann haben wir bei unserem Nachbarn, dem Langwies-Wirt angeklopft, ob er nicht Bio-Frühstückseier haben will", so Irene Schlager. Im Herbst 2014 kam das erste Wohnmobil für die Hühner-Freilandhaltung auf den Hof. Mit zwei Geschoßen. Oben findet die Futteraufnahme statt, es dient der Nachtruhe und der Eierablage. Im unteren Geschoß ist der Scharrraum.

Ställe sind komplett energieautark
"Durch die Photovoltaik-Anlage am Dach sind die Ställe komplett energieautark", so die Biobäuerin: Morgens um halb zehn werden die Auslaufluken geöffnet, 45 Minuten nach Sonnenuntergang schließen sie sich automatisch.

Wie viele Eier legt ein Huhn eigentlich? "Bei uns 280 bis 290 im Jahr", sagt Irene Schlager: "Denn hier gehen doch einige zu Bruch, weil nichts automatisiert ist und wir die Eier nur einmal am Tag händisch einsammeln." Verfüttert wird ausschließlich eine Bio-Getreidemischung und Muschelschalen-Grit zur besseren Schalenbildung.

Freilandhaltung mit viel Sonne
Die gelbe Dotterfarbe, die kommt vom Mais? "Nein", sagt Irene Schlager: "Von der grünen Wiese, der Freilandhaltung, von Licht und Sonne." Und wie lange gilt ein Ei als frisch? "Vier Wochen nach Legedatum", sagt sie: Am Ei ist das Land, die Art der Haltung und die Betriebsnummer aufgedruckt.

Hühner dürfen auch Pension genießen
75 Prozent der Kunden kaufen die Bio-Eier direkt am Hof, wo sie immer erhältlich sind. Überhaupt haben die Hennen am Hof der Familie Schlager ein wirklich gutes Leben: "Wir halten unsere Tiere länger als ein Jahr, wie das meistens üblich ist. Bei uns leben sie danach noch bis zu sechs Monate quasi in Pension im normalen Stall, auch wenn sie nicht mehr so viele Eier legen." Dann kann man sie gerne auch um drei Euro ab Hof kaufen. Damit sie weiter leben können.

Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).