Do, 24. Mai 2018

Gefährliches Manöver

28.08.2017 06:00

Pferd stürzt kopfüber aus Anhänger - gerettet

Gut, dass es Jung-Veterinärin Stephanie und ihre Kolleginnen der Tierarzt-Praxis Entenfellner in Stössing in Niederösterreich gibt. Nach einem dramatischen Unfall mit einem Zuchthengst auf der Autobahn konnte die Niederösterreicherin das aus dem Anhänger gestürzte Pferd retten.

Dramatisch endete die (artgerecht durchgeführte) Überstellung von einem Zuchthengst von Deutschland nach Ungarn. Denn auf der A1 bei Altlengbach kam es am Samstagabend zu einem Zwischenfall. Dort wurde das im Anhänger befindliche Pferd plötzlich wild und versuchte, aus der Box auszubrechen. Der Fahrer musste anhalten.

Alarmierte Beamte der örtlichen Polizeistation geleiteten den Ungarn daraufhin gemeinsam mit "Bumblebee von Salzhaff" von der Autobahn ab, um zu verhindern, dass der Vierbeiner über die Fahrbahn läuft. Doch am Parkplatz angekommen, wurde alles noch schlimmer! Der Hengst drängte sich zwischen Laderampe und Plane und stürzte in die Tiefe.

Kleintier- und Pferdeexpertin Stephanie Entenfellner und ihre Kolleginnen der Praxis konnten das Tier dann versorgen und beruhigen. Nach einer "Erholungsnacht" in einer nahen Klinik ging es weiter nach Ungarn.

Gregor Brandl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).