Fr, 24. November 2017

Unglück in OÖ

27.08.2017 10:45

Leichtflugzeug abgestürzt: Vier Verletzte

Ein missglücktes Landemanöver nach einem Rundflug hat am Samstag in Oberösterreich vier Verletzte gefordert: Die einmotorige Robin DR 400 des Fliegerclubs Traunsee war in eine Wiese geschlittert.

"Wir rätseln alle, wie das passieren konnte. Der Landeanflug hat völlig normal ausgesehen", sagt Herbert Bachinger, Vize-Obmann des Fliegerclubs Traunsee. Doch dann sei das Flugzeug plötzlich aus dem Sichtfeld bzw. von der Piste verschwunden und kurz darauf stark beschädigt in dem Feld aufgefunden worden.

Der Pilot (63) gilt als routinierter Flieger. "Ein Top-Pilot, dem es offenbar noch gelungen ist, dass das Flugzeug nicht am Boden aufschlug, sondern die Wiese entlang gerutscht ist. Dadurch konnte vielleicht noch Schlimmeres verhindert werden", so Bachinger.

"Die Rettungskette war perfekt"
Eine Fliegerkollegin, die Notärztin ist, sei unmittelbar nach der "Robin" gelandet, habe sofort Erste Hilfe geleistet. Bachinger: "Die Rettungskette war perfekt." Der Pilot und ein Passagier wurden mit Hubschraubern in Spitäler nach Linz und Wels geflogen. Die anderen Insassen - darunter eine Frau - wurden von Notärzten in die Spitäler Vöcklabruck und Gmunden transportiert.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung/krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden