Mo, 28. Mai 2018

Weil er geraucht hat

26.08.2017 12:26

14-Jähriger von eigenem Vater mit Kabel verprügelt

Weil er eine Zigarette geraucht hatte, griff sein Vater zu einem Kabel und prügelte damit auf seinen 14 Jahre alten Sohn ein: Diese brutalen Szenen spielten sich am Freitagabend in der Wohnung einer Familie aus Afghanistan im Wiener Bezirk Liesing ab. Der verletzte Schüler lief daraufhin zur Polizei und gab an, nicht das erste Mal geschlagen worden zu sein.

Am Abend erwischte die 35 Jahre alte Mutter des Buben ihren Sohn in der Wohnung in der Putzendoplergasse beim Rauchen. Als Strafe versetzte sie ihm mehrere Ohrfeigen und berichtete anschließend dem 38-jährigen Vater des Jugendlichen von dem Vorfall.

Der Mann griff daraufhin zu einem Kabel und drosch damit mehrmals auf sein Kind ein. Der Bursch erlitt Verletzungen am Oberkörper. Als der Vater endlich von ihm abließ, lief der Teenager zur Polizeiinspektion in der Purkytgasse und erstattete Anzeige.

14-Jähriger in Jugendheim untergebracht
Der 14-Jährige wurde mit der Rettung ins Spital gebracht, beide Elternteile wurden wegen Körperverletzung angezeigt. Der Bursch gab an, bereits mehrfach von seinem Vater geschlagen worden zu sein und daher wolle er nicht mehr bei seinen Eltern bleiben. Der Schüler wurde daraufhin im Jugendheim untergebracht.

Die Eltern seien laut Polizeisprecher Harald Sörös bisher unbescholten. Sie haben insgesamt fünf Kinder, von denen drei nach wie vor mit ihnen in der Wohnung leben. Hier seien bis jetzt keine Vorfälle gemeldet worden, sagte Sörös.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden