Do, 24. Mai 2018

Tierquäler

25.08.2017 11:00

Mit Draht auf Katzen-Jagd?

"Das muss jemand den Tieren um den Hals getan haben, um sie zu fangen", äußert Sabine Lukas, Tierärztin in Thalgau, die schreckliche Befürchtung. Ein Tierquäler, der sein Unwesen treibt? Anzeige hat die Veterinärin erstattet. Zumindest zwei Haustiere sind in die Drahtfalle getappt. Katzen-Liebhaber sind in Sorge.

Dienstag kam die erste Katzenbesitzerin mit ihrer "Amy" in die Praxis von Sabine Lukas: ein schrecklicher Anblick für alle Tier-Freunde. Eine leicht blutende Wunde erlitt die erst ein Jahr alte schwarz-weiße Mieze durch die eiserne Falle, die ihren Hals einschnürte. "Die Drahtschlinge war sehr eng anliegend", erzählt Lukas im Gespräch mit der "Krone". Damit könne man das Tier sogar erwürgen. "Amy" sei zudem eine sehr zutrauliche Katze, weiß Lukas, das dürfte ein möglicher Tierquäler ausgenutzt haben, vermutet sie.

Nur einen Tag später klingelte die nächste Thalgauerin an der Tür der Tierärztin: Ihre getigerte Samtpfote hatte ebenfalls eine Drahtschlinge um den Hals. "Es war die selbe Machart, ein eindeutiges Muster", betont Lukas und hegt deswegen nun den schlimmen Verdacht: "Das kann doch einfach kein Zufall sein."

Zwei Katzen-Vorfälle binnen 24 Stunden
Der acht Jahre alte "Bärli" wirkte zudem völlig verstört. Laut der Tier-Medizinerin ist er traumatisiert und derzeit in Behandlung. "Er wird schon wieder", sagt sie hoffnungsvoll. Bei beiden Katzen handelte es sich um verschiedene Rassen. Und in beiden Fällen ist bereits Anzeige erstattet worden - die Ermittlungen laufen demnach. "Viele Anrufe von Katzenbesitzern in der näheren Umgebung sind bei uns schon eingegangen. Die Leute machen sich halt Sorgen", berichtet Lukas.

Will der Täter die Katzen fangen oder nur quälen?
Auffällig ist, dass beide Haustiere im Thalgauer Ortsteil Egg ihr Zuhause haben. Und für die Expertin steht außer Frage, dass "irgendwer das den Katzen um den Hals gelegt hat." Warum ein möglicher Tier-Hasser so etwas macht, also ob er die Katzen fangen oder nur quälen will, lässt sich derzeit nur mutmaßen. Die Ärztin bittet jedenfalls die Bevölkerung, mögliche Beobachtungen und Hinweise der Polizei gleich zu melden. Denn: "Alle Katzenbesitzer sind besorgt."

Antonio Lovric, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden