Di, 22. Mai 2018

Krawalle in Rom

24.08.2017 21:09

Migranten liefern sich Straßenschlacht mit Polizei

Bei Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und obdachlosen Migranten, die seit Tagen auf einem Platz im Zentrum von Rom übernachtet hatten, sind am Donnerstag laut den Behörden 13 Personen verletzt worden. Da sich die Migranten weigerten, den Platz zu verlassen, und die Sicherheitskräfte mit Steinen und Flaschen bewarfen, setzte die Polizei Wasserwerfer ein.

Auf dem Platz in der Nähe des Hauptbahnhofs befanden sich etwa 100 Migranten, darunter auch Frauen, Kinder und Behinderte. Sie campierten dort bereits seit einigen Tagen, nachdem ein von rund 1000 Migranten besetztes Haus im Zentrum Roms von der Polizei geräumt worden war. Viele Besetzer waren Flüchtlinge aus Eritrea und Äthiopien.

Nach dem Polizeieinsatz sagte der Sprecher von Ärzte ohne Grenzen in Italien, Tommaso Fabbri: "Es ist eine Schande, dass es wegen Mangels an Wohnungen für die Migranten zu einer derart gewalttätigen Lösung kommen musste." Auch Linksparteien und Gewerkschaften kritisierten die Polizei. Amnesty International und die UN-Flüchtlingshilfe warfen der Gemeinde Rom vor, bisher keine Unterkunft für die Flüchtlinge gefunden zu haben.

Flüchtlinge versuchten, Busverkehr zu behindern
Nach der Zwangsräumung des Platzes versammelten sich Dutzende Flüchtlinge vor dem Hauptbahnhof Roma Termini und versuchten, den Busverkehr zu behindern. Dabei kam es erneut zu Ausschreitungen, Steine und Gegenstände wurden gegen die Sicherheitskräfte geworfen.

Bundesheer kontrolliert am Brenner die Grenze zu Italien
Um die Einreise illegaler Flüchtlinge über Italien einzudämmen, sind seit Mittwoch Soldaten am Brenner stationiert, die Güterzüge kontrollieren und Polizisten bei der Streifentätigkeit auf der Autobahn unterstützen. Im Juli habe es einen hohen Anstieg der Aufgriffe bei Güterzügen gegeben, so Tirols Landespolizeidirektor Helmut Tomac.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Katastrophe verhindert
Saudi-arabisches Flugzeug landet ohne Bugfahrwerk
Video Nachrichten
Hollywood ruf
Zlatan tobt: Rot nach Ohrfeige und Videobeweis!
Fußball International
Hofmanns Abschied
Rapid: „Es war schlimm - aber wunderschön“
Fußball National
Peinliche Niederlagen
Austrias Talfahrt: Die violette Bankrotterklärung
Fußball National
Strommast gerammt
Brüder stürzten mit Motorsegler bei Landung ab
Oberösterreich
Jäger spannte Draht
Zweifache Mutter entging beim Radeln Todesfalle
Oberösterreich
Politik lockt mit Geld
Neue Rezepte gegen den Hausärzte-Mangel
Österreich
Ganz schön stark!
Muskel-Bauer trägt Arabella auf Händen
Stars & Society

Für den Newsletter anmelden