So, 20. Mai 2018

Philipp Rafetseder

24.08.2017 15:53

"Mister" zieht es zurück in den Hörsaal

Tick, tack, tick, tack - die Uhr als "Mister Oberösterreich" läuft für Philipp Rafetseder ab. Am 16. September wird im Empire St. Martin/Mühlkreis sein Nachfolger gewählt. Für die Zeit danach hat der 21-jährige Linzer jedoch schon konkrete Pläne.

Nur noch bis 16. September sitzt Philipp Rafetseder als "Mister Oberösterreich" am Thron. Dann muss er nämlich seine Krone im Empire St. Martin/M. an den Nachfolger abgeben. Die Bilanz des 21-Jährigen? "Es war eine sehr aufregende Zeit. Ich denke, dass ich dadurch schneller reifer geworden bin", verrät der Linzer, der als schönster Mann Österreichs aber noch ein paar Wochen länger regieren darf.


Pläne für die Zukunft
Klare Pläne für die Zukunft hat er auch. Einerseits möchte er weiter als Model arbeiten. Andererseits zieht es den Feschak zurück in den Hörsaal und kümmert sich wieder um sein Wirtschaftsstudium in Linz. Bevor jetzt alle JKU-Studentinnen nervös am Sessel rumrutschen, sei erwähnt: der 1,85-Meter-Beau ist mit der Ex-"Miss Austria" Dragana Stankovic verbandelt.


"Aushilfsmusikant" in Cover-Band
Natürlich bleibt Rafetseder auch seiner großen Leidenschaft der Musik treu. "Im Moment helfe ich bei einer Coverband aus, komme damit auf rund 50 Auftritte im Jahr", bezeichnet sich der Sänger selbst als "Aushilfsmusikant". Den großen Traum, als Berufsmusiker auf der Bühne zu stehen, will er nicht ganz begraben. Aber: "Die Ausbildung geht klar vor."

Andi Schwantner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden