Mo, 28. Mai 2018

Unfalldrama in Sbg

24.08.2017 07:56

Wurzelstock stürzt auf Forstarbeiter (72) - tot!

Ein 72-Jähriger ist am Mittwoch bei Forstarbeiten im nördlichen Salzburger Flachgau tödlich verunglückt. Der Mann hatte zusammen mit einem Bekannten Sturmschäden im Wald beseitigen wollen, als es zu dem Unfall kam. Dabei wurde er von einem Wurzelstock samt Erdreich regelrecht begraben.

Der 72-Jährige schnitt mit einer Motorsäge Baumstämme im Gemeindegebiet von Seekirchen durch, während der 31 Jahre alte Bekannte diese mit einem Traktor mit Rückenzange festhielt und in weiterer Folge abtransportierte. Als ein Fichtenbaumstamm angehoben wurde, riss dieser plötzlich ab. Der Wurzelstock des Baumes rutschte samt Erdreich in ein Bachbett hinunter und begrub den älteren der beiden Männer unter sich.

Kriseninterventionsteam vor Ort
Die Bergearbeiten gestalteten sich schwierig und wurden von 30 Feuerwehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr Seekirchen durchgeführt. Eine Seilwinde wurde eingesetzt und Grabungsarbeiten mussten durchgeführt werden. Der mit dem Rettungshubschrauber eingetroffene Notarzt konnte nur mehr den Tod des 72-Jährigen feststellen.

Ein Kriseninterventionsteam betreute die am Unfallort eingetroffenen Angehörigen und den 31-jährigen Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden