Sa, 26. Mai 2018

Auf WhatsApp

24.08.2017 09:04

Skurril: Grüne werben noch immer mit Peter Pilz

Peter Pilz ist noch immer bei den Grünen - zumindest auf WhatsApp! Dort hat die Partei unlängst einem User eine Nachricht gesendet, in der die Arbeit von Pilz als Eurofighter-Aufdecker beworben wird. Die Partei hat sich für den Fauxpas bereits entschuldigt.

"Bist du bereit für die Suche nach der Eurofighter-Blackbox? Hör dir die Audio-Nachricht von Peter und Gabi (Gabi Moser, Anmerkung) an!" So lautet der Inhalt der WhatsApp-Nachricht der Grünen. "Ihr macht beinhart die erste Message mit einer Audio-Nachricht von Peter Pilz?", fragte jener verdutzte User, der die WhatsApp-Nachricht erhalten hatte, die Grünen auf Twitter. Die Partei reagierte umgehend: "Sorry! Da hatte der Server offenbar für dich leider noch eine alte Benachrichtigung. Danke fürs Anmelden & den Hinweis."

Letzte Sitzung des Eurofighter-U-Ausschusses war am 12. Juli
Peinlich für die Partei: Pilz hat sich seit seiner Niederlage am Bundeskongress Ende Juni längst von den Grünen losgerissen und kandidiert mit eigener Liste für die Nationalratswahl am 15. Oktober. Und auch die vorerst letzte Sitzung des Eurofighter-U-Ausschusses war am 12. Juli - ein Indiz dafür, dass bei den Grünen die Themenaktualität in ihren WhatsApp-Benachrichtigungen keine besonders große Rolle spielt.

Die Idee, die Bevölkerung über den Eurofighter-U-Ausschuss zu informieren, stammt übrigens von Pilz selbst. Er hatte den WhatsApp-Dienst Ende Mai ins Leben gerufen, damals noch in seiner Funktion als grüner Aufdecker.

Franz Hollauf
Franz Hollauf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden