Mo, 21. Mai 2018

Tod von Lady Di

23.08.2017 08:31

Prinz William: "Ich fühlte mich komplett betäubt"

Am 31. August jährt sich der Todestag von Prinzessin Diana zum 20. Mal. Zum ersten Mal seit dem tragischen Autounfall der "Prinzessin der Herzen" in Paris sprechen Prinz William und Prinz Harry in der Dokumentation "Diana, 7 Days", die dieses Wochenende im BBC ausgestrahlt wird, ganz offen über die Gefühle, die sie hatten, als sie von ihrem Vater Prinz Charles vom Tod ihrer Mutter erfuhren.

In der Dokumentation sprechen Prinz William und sein Bruder Prinz Harry zum ersten Mal ganz offen darüber, wie sich der Moment, in dem Prinz Charles seinen Söhnen mitteilte, dass Prinzessin Diana bei einem Autounfall gestorben sei, angefühlt habe.

"Es ist sicherlich eine der härtesten Dinge, die ein Elternteil tun muss, wenn er seinen Kindern erklären muss, dass der andere Elternteil gestorben ist", erklärt Prinz Harry und bricht dabei eine Lanze für seinen Vater. "Aber er war für uns da, er war der eine von den beiden, der übrig geblieben ist, und er hat sein Bestes getan, um sicherzugehen, dass wir behütet werden und sich um uns gekümmert wird. Aber, wissen Sie, er musste ebenfalls durch diesen Prozess der Trauer hindurch."

"Fühlte mich komplett betäubt"
Als er vom Tod seiner Mutter erfahren habe, habe er es zuerst einfach nicht glauben wollen, so der 32-Jährige rückblickend. Er habe auch nicht sofort die Trauer gespürt, so Harry weiter. Eine ähnliche Erinnerung an den schrecklichen Moment hat auch Prinz William, wie dieser verrät. Er sei damals "verwirrt, benommen und sehr durcheinander" gewesen. "Ich erinnere mich nur daran, dass ich mich einfach komplett betäubt fühlte. Und ich habe nicht aufgehört, mich zu fragen: 'Warum ich? Was habe ich getan?'"

Auch ihre Großmutter, Queen Elizabeth II., würdigen die Briten-Prinzen in der Dokumentation, berichtet die "Daily Mail". Sie war in den Tagen nach dem Tod ihrer Mutter bei ihren Enkeln in Balmoral geblieben. "Ich glaube, es war für meine Großmutter eine harte Entscheidung, die sie treffen musste. Sie fühlte sich sehr zerrissen zwischen ihrer Rolle als Großmutter für William und Harry und ihrer Rolle als Königin", so William.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis

Für den Newsletter anmelden