Do, 19. Oktober 2017

Bonus hinfällig?

22.08.2017 20:26

Vertragsbruch! Barca verklagt Neymar auf 8,5 Mio.

Der FC Barcelona hat Superstar Neymar auf 8,5 Millionen Euro verklagt. Der spanische Vizemeister begründete diesen Schritt am Dienstag damit, dass der Anfang August zu Paris Saint-Germain gewechselte Brasilianer Vertragsbruch begangenen habe. Die 8,5 Millionen Euro seien ein Teilbetrag eines vertraglich zugesicherten Bonus gewesen, der aber durch den Transfer hinfällig geworden sei.

"Der Verein verlangt vom Spieler den bereits bezahlten Teil seiner Vertragserweiterungsprämie aufgrund Nichteinhaltung des Vertrages: 8,5 Millionen Euro als Schadensersatz inklusive Verzugszinsen in Höhe von zehn Prozent", hieß es in der Erklärung von Barca. Sollte der für 222 Millionen Euro transferierte Neymar diese Summe nicht aufbringen können, dann müsse diese Paris Saint-Germain bezahlen, erklärte der katalanische Klub weiter.

Neymar hatte erst im Vorjahr seinen Kontrakt mit den "Blaugrana" bis Sommer 2021 verlängert gehabt. "Barcelona hat diesen Schritt gesetzt, um seine Interessen zu verteidigen, nachdem Neymars Vertrag nur ein paar Monate, nachdem er bis 2021 unterschrieben hatte, aufgelöst wurde", lautete die Begründung von Barca für den Vertragsbruch des 25-Jährigen.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).