Fr, 25. Mai 2018

Netzbetreiber warnen

22.08.2017 12:14

Telefonbetrüger jagen neugierige Handy-Besitzer

Neugierde kann teuer sein! Derzeit werden österreichweit Handy-Besitzer mit sogenannten Ping-Calls genervt. Das Telefon läutet nur einmal, zeigt einen versäumten Auslandsanruf an. Ruft man diese Nummer dann zurück, wird es teuer: Das kostet ab drei Euro pro Minute!

Ping-Calls sind betrügerische Abzocke. Die Gauner sitzen meist in Ost-Staaten und Balkanländern, aber auch in Übersee. Mittels Computergenerierung werden Anschlussnummern angerufen. Am Montag warnte Netzbetreiber 3 Österreich seine Kunden, Dienstagvormittag schickte auch A1 Telekom eine offizielle Betrugswarnung aus.

Die Betrüger-Nummern zu sperren ist fast unmöglich, weil sie permanent gewechselt werden. "Man kann solche Anrufe nur ignorieren - keinesfalls unbekannte Auslandsnummern zurückrufen", rät A1-Sprecher Jochen Schützenauer. Sollte man doch auf einen solchen Ping-Anruf reinfallen, sofort mit dem Netzbetreiber in Verbindung setzen.

J. Haginger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden