Sa, 26. Mai 2018

Eltern empört

22.08.2017 11:08

Kindergartenkind mit Klebeband an Sessel gefesselt

Die Eltern sind entsetzt, das Jugendamt fassungslos - und der private Kindergarten in Florissant im US-Bundesstaat Missouri, in dem alles passierte, schweigt: Ein Foto auf Snapchat zeigt die vier Jahre alte Tochter von Elysha Brooks, wie sie mit Klebeband gefesselt auf einem Sessel sitzt.

Das besorgniserregende Foto hatten Elysha Brooks und Christian Evans von der Hotline des Jugendamtes bekommen - mit der Bitte um eine Stellungnahme. Passiert sei der Vorfall bereits im März, doch von der Kindertagesstätte sei bis jetzt niemand an sie herangetreten. "Wir waren geschockt, unser Baby so zu sehen", sagt die Mutter des Mädchens: "Der Kindergarten hatte uns nichts von einem Problem gesagt."

Brooks stellte das - diesmal allerdings unkenntlich gemachte - Bild und weitere am vergangenen Wochenende auch auf Facebook:

In dem Posting dazu erwähnte Brooks auch einen Stein, den ihre Tochter im Ohr gehabt habe und der beinahe ihr Trommelfell verletzt habe.

"Wer so etwas mit einem Kind macht, gehört ins Gefängnis"
"Wir werden nicht ruhen, bis der Kindergarten geschlossen wird", kündigte der Vater in einem Fernsehinterview an und forderte lückenlose Aufklärung: "Wer so etwas mit einem Kind macht, gehört auf jeden Fall ins Gefängnis."

Kindergärtnerin: "Das ist Kindesmissbrauch"
So sieht das auch eine Frau, die Brooks Bilder kommentiert hat: "Ich bin Kindergärtnerin. Und das ist ein absolutes No-Go. Wir dürfen Kinder nicht fesseln oder an etwas festbinden, das ist gesetzlich geregelt und Kindesmissbrauch." Sie sei traurig über den Vorfall, weil er "alle Kindergärtner schlecht aussehen" lasse. Sie versuche die Kinder in ihrer Obhut wie ihre eigenen zu behandeln. So ein Vorfall wie mit dem Stein könne passieren, aber ein Kind an einen Sessel festzukleben, "das geht nicht".

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden