Di, 22. Mai 2018

Flyer aufgetaucht

21.08.2017 19:26

So kündigten Rapid-Ultras Terroristen-Banner an

Die Rapid-Ultras sorgten am Samstag mit einem Transparent im "Block West" - "Die wahren Verbrecher seid ihr - Journalisten Terroristen!" - für Empörung. Der Klub distanzierte sich von dem Spruchband, es sei "weder akzeptabel, einen Berufsstand, wie in diesem Falle Journalisten, pauschal als Verbrecher zu titulieren" noch einen "Vergleich mit 'Terroristen' herzustellen", so Präsident Michael Krammer. In den sozialen Medien ist mittlerweile das Foto eines Flyers aufgetaucht, mit dem die Ultras offensichtlich vor dem Spiel das Zeigen des Transparents ankündigten.

Es gebe beim Spiel gegen Sturm "eine Anti-Journalisten-Choreo" - "aufgrund der Berichterstattung nach dem Derby und der Südstadt, wo wieder einmal so getan wird, als gäbe es nichts schlimmeres und böseres als den Block West", heißt es in dem Flyer. Hier sehen Sie das mit Beschimpfungen bespickte Schriftstück:

Bereits kurz nach den Vorkommnissen hatte die österreichische Sportjournalisten-Vereinigung "Sports Media Austria" (SMA) eine Entschuldigung vonseiten Rapids eingefordert. "In Tagen, wo Terroristen Menschen in Barcelona und Turku töten, Anschläge und Massaker planen, kann der SK Rapid solche Botschaften nicht kommentar- und konsequenzlos hinnehmen", so SMA-Präsident Hans Peter Trost.

Was Rapid-Legende Michael Konsel zum Klub und der Fanproblematik sagt, sehen bzw. hören Sie hier:

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden