Di, 21. November 2017

„Zukunft der Welt“

21.08.2017 12:34

Weltmeister Rosberg outet sich als Formel-E-Fan

Formel-1-Champ Nico Rosberg ist Fan der vollelektrischen Rennserie Formel E. Er wolle sich gerne verstärkt mit der Mobilität der Zukunft beschäftigen, sagte der 32-jährige Deutsche am Montag in Stuttgart. "Das ist die Zukunft der ganzen Welt. Es wird spannend sein zu sehen, wenn die Hersteller die Karten auf den Tisch legen und das beste auspacken, was sie haben", erklärte Rosberg.

Sein ehemaliger Arbeitgeber Mercedes will ab 2019 in der Serie an den Start gehen und dann mit großen Marken wie Audi, BMW, Jaguar oder Renault messen. Rosberg war in Stuttgart, um seinen Weltmeisterauto im Mercedes-Benz Museum zu begrüßen. Der F1 W07 Hybrid steht zukünftig an der Stelle, an der bis zuletzt ein Rennwagen von Lewis Hamilton zu sehen war.

"Das ist okay", sagte Rosberg mit einem Augenzwinkern. Das Verhältnis zwischen ihm und seinem ehemaligen Teamkollegen aus Großbritannien war am Ende belastet. "Das ist ein sehr emotionaler Moment für mich. Ich war hier schon als 14-Jähriger", begründete Rosberg, warum er unbedingt dabei sein wollte, als der "Silberpfeil" per Aufzug im Museum in den ersten Stock gebracht wurde.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden