Do, 23. November 2017

Nach 0:1-Pleite

21.08.2017 09:32

Özil von England-Legenden verbal zerissen

Der deutsche Teamspieler Mesut Özil muss sich nach der 0:1-Niederlage von Arsenal gegen Stoke City harte Kritik von zwei englischen Legenden gefallen lassen. Gleich nach Spielende ließ TV-Experte Steven Gerrard kein gutes Haar am Weltmeister von 2014. Nun hat auch Ex-Arsenal-Kapitän Martin Keown die Einstellung Özils kritisiert.

Keown schrieb in seiner Kolumne für die Zeitung "Daily Mail": "Mesut Özil ist der frustrierendste Spieler, den ich ein Arsenal-Trikot habe tragen sehen." Der englische Cupsieger hatte in Stoke zwar fast 80 Prozent Ballbesitz, verlor aber dennoch nach einem Tor des Spaniers Jese.

Für die Experten trägt Kreativspieler Özil daran große Mitschuld. "Er ist das i-Tüpfelchen - jemand, der gerne Chancen kreiert, um Partien zu gewinnen, aber er wird nicht für das Team kämpfen und beißen", so Keown in seiner Abrechnung weiter. Deshalb sei Özil, für den ehemaligen Abwehrspieler, auch nicht auf einer Stufe mit Arsenal-Legenden wie Thierry Henry oder Dennis Bergkamp.

Letzte Arsenal-Saison?
Özils Vertrag bei Arsenal läuft noch bis Sommer 2018. Für Keown, der über 300 Matches für Arsenal bestritt und dreimal englischer Meister wurde, werden sich dann die Wege des Klubs und des 28-Jährigen trennen. Özil wurde immer wieder mit einem Wechsel im Sommer in Verbindung gebracht, wirkliche Angebote gab es für den Offensivspieler nicht.

Martin Keown fordert Özil auf seine Einstellung zu ändern. "Özil ist ein teurer Luxus - aber wenn er abseits des Balls schon nicht arbeitet, muss er es zumindest tun, wenn er den Ball hat. Es ist nicht genug, einfach nur da draußen zu sein - er muss Spiele kontrollieren", schreibt Keown.

Auch Gerrard nicht angetan
Liverpool-Legende Steven Gerrard hatte in seiner Rolle als TV-Experte des Senders "BT Sport" über Özil gelästert. "Seine Reaktion und seine Körpersprache sind besorgniserregend. Er verfügt über ein Weltklasse-Talent, macht aber einfach nicht genug. Ohne Ball ist Arsenal mit Özil ein Spieler weniger."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden