Fr, 24. November 2017

Vor Lokal erstochen

20.08.2017 11:25

So starb der Chef des „Space“ auf offener Straße

Es waren überaus dramatische Szenen, die sich am frühen Samstagmorgen auf der Wiener Ottakringer Straße abspielten: Ein noch Flüchtiger stach zwei Männer nieder, die seiner Freundin ein Kompliment gemacht hatten. Die Opfer - ein Serbe und ein Bosnier - brachen blutüberströmt zusammen, wurden noch am Gehsteig notoperiert und ins Spital gebracht. Dort starb der Serbe. Jetzt weiß man: Der 37-Jährige war der Chef des "Space". Direkt vor seinem Lokal war der Streit eskaliert.

Wie berichtet, hatten der 37-jährige Perica G. und ein Freund um etwa 4.30 Uhr am Samstagmorgen, als sie vor dem Lokal standen, die Frau auf der gegenüberliegenden Straßenseite erblickt. Es sei "ein Wahnsinn, so spät noch eine so schöne Frau zu treffen", hätten die Männer der Frau, die sich in Begleitung eines Mannes befand, zugerufen.



Das und weitere Bemerkungen, die im Laufe der zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen den drei Männern getätigt wurden, ließen bei dem Begleiter schließlich die Sicherungen durchbrennen. Er zückte ein Messer und stach auf G. und seinen Freund ein. Schwerst verletzt blieben die Männer auf dem Gehsteig liegen, der Verdächtige und die Frau flüchteten.

Am Samstagnachmittag erlag der Barbesitzer trotz intensiver Bemühungen der Ärzte seinen schweren Verletzungen. Er starb im Wiener AKH. Die Polizei fahndet weiter intensiv nach dem Messer-Mann.

Facebook-Seite "trägt Schwarz"
Auch die Facebook-Seite des Lokals "trägt Schwarz". Davon zeugen zahlreiche Beileidsbekundungen schockierter Freunde und Gäste des Barbesitzers.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden