Sa, 26. Mai 2018

1,82 Promille

20.08.2017 06:30

Alko-Unfall mit Feuerwehr

Sechs Feuerwehrleute, eine schuldlose Autolenkerin und sich selbst beförderte ein Alko-Lenker in Micheldorf ins Krankenhaus. Der Autofahrer, der 1,82 Promille intus hatte, schob einen vor ihm fahrenden Wagen frontal gegen ein Feuerwehr-Auto, das in der Sturmnacht gerade am Weg zum Aufräum-Einsatz war.

"Die Mannschaft war selbst leicht verletzt, kümmerte sich aber vor Ort um die Absicherung der Unfallstelle und die massiv im Wagen eingeklemmte Frau", lobt der Kommandant der Feuerwehr Micheldorf, Gerald Kaltenböck, seine sechs Kameraden, darunter eine Frau, die Sekunden vorher selbst zu Unfallopfern geworden waren.

Gegen drei Uhr früh waren die Helfer gerade am Weg zu einem Sturmeinsatz, als der Fahrer (48) auf einer langen Geraden der B 131 mit ansehen musste, wie ein entgegenkommender Autofahrer auf einen vor ihm fahrenden Wagen auffuhr und diesen frontal gegen den Tanklöschwagen schleuderte. "Ein Ausweichen war nicht mehr möglich", weiß der Kommandant.

Die schuldlose Unfalllenkerin (51) aus Micheldorf war im demolierten Pkw eingeklemmt, jener Fahrer, der das Unglück ausgelöst hatte, schien unverletzt und konnte sich selbst befreien. Doch der 40-Jährige aus Klaus ließ sich dann doch ins Spital bringen, wo bei einer Blutuntersuchung ein Alkoholwert von 1,82 Promille festgestellt wurde.

Das Feuerwehr-Kriseninterventionsteam kümmerte sich um die geschockten Feuerwehrleute.

Markus Schütz / Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden