Fr, 24. November 2017

Acht Verletzte

19.08.2017 16:34

Messerangriff in Russland - Täter erschossen

Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat am Samstag in Surgut im äußersten Norden Russlands wahllos auf Passanten eingestochen und dabei acht Menschen verletzt. Wie das russische Ermittlungskomitee mitteilte, wurde der Angreifer von der Polizei erschossen.

Die Attacke ereignete sich gegen 11.20 Uhr Ortszeit (8.20 Uhr MESZ) auf offener Straße im Zentrum der sibirischen Stadt. Zwei der Opfer seien schwer verletzt, erklärte die Regierung des Bezirks Chanti-Mansi, in dem die Stadt liegt. Die Identität des mutmaßlichen Täters war demnach zunächst unklar. Die Terrormiliz IS reklamierte in ihrem Sprachrohr Amaq den Angriff für sich, die Echtheit der Nachricht ließ sich jedoch nicht verifizieren.

Surgut zählt etwa 300.000 Einwohner und ist ein Zentrum der Ölindustrie in Sibirien.



Terrorattacke mit Messer auch in finnischem Turku
Am Freitag hatte in der finnischen Stadt Turku ein aus Marokko stammender Mann zwei Menschen erstochen und acht weitere verletzt. Der Vorfall wird von den finnischen Behörden als terroristisches Attentat gewertet.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden