Mo, 21. Mai 2018

Riesenerfolg

18.08.2017 09:20

Keinem Wiener Sanitäter wird jetzt gekündigt

Nach der wochenlangen Aufregung um die geplanten Kündigungen von Sanitätern beim Wiener Roten Kreuz hat sich das Blatt nun zum Positiven gewendet: Wie am Freitag bekannt wurde, soll keinem der 35 Mitarbeitern gekündigt werden. Zu verdanken ist das auch den "Krone"-Lesern und krone.at-Usern, die mit lautstarken Protesten gegen die ungerechtfertigten Kündigungen vorgingen.

Aufgrund des Spardiktats sollte jeder dritte Sanitäter gekündigt werden. Grund dafür: Die Krankenkassen lassen Patienten immer öfter durch günstigere Fahrtendienste transportieren. Den Rettungsorganisationen mit ihren gut ausgebildeten Profis fehlt dann das Geld. Sie müssen Stellen streichen und Fahrzeuge abgeben.

Keine Versorgung im Katastrophenfall
Die Kündigungen der Sanitäter hätten ihre Auswirkung auch auf die Berufsrettung gezeigt. Diese arbeitet ohnehin schon am Limit und auch andere Hilfsorganisationen haben massiv Personal abgebaut. Eine Versorgung im Katastrophenfall wäre somit nicht mehr gegeben.

"Krone"-Leser zeigten sich nach der Berichterstattung erzürnt und starteten Proteste - mit Erfolg: "Keinem der 35 Mitarbeiter soll gekündigt werden", hieß es vom Roten Kreuz am Freitag.

Lösung für alle
Laut Wiener Rotem Kreuz gebe es für alle Betroffenen im Rahmen eines Sozialplans eine Lösung. Einige können innerhalb der Organisation weiterbeschäftig werden, sie wechseln etwa zum Pflegedienst. Mehr als die Hälfte der 35 ursprünglich zur Kündigung angemeldeten Mitarbeiter verlassen das Unternehmen freiwillig.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Historischer Tiefpunkt
Austria vor Umbruch: „Hängen in der Scheiße drin“
Fußball National
„Ein Missverständnis“
Schlechte Verlierer? Bayern entschuldigen sich
Fußball International
Lärmbelastung
Schützen Sie Ihre Ohren!
Gesund & Fit
Kaum Abwechslung
Dieses Stars haben doch eine Essens-Macke!
Video Stars & Society
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International

Für den Newsletter anmelden