Di, 22. Mai 2018

Acht Jahre Kampf

17.08.2017 23:30

Warten auf Hotel im Weißseegebiet

Volles Haus jetzt im Sommer auf der Rudolfshütte in der Uttendorfer Weißsee Gletscherwelt. Hotelier Dr. Wilfried Holleis und Direktorin Birgit Kühne können zufrieden sein. Holleis kämpft aber seit acht Jahren um ein weiteres Hotel an der Mittelstation. Ende August soll der Bescheid kommen.

"Zumindest wurde uns das so mitgeteilt. Ich kann nur hoffen, dass es stimmt", sagt Wilfried Holleis auf "Krone"-Anfrage und spart nicht mit Kritik an der Salzburger Landespolitik. Als sein Unternehmen 2004 die Rudolfshütte übernahm, sie nach und nach zu einem beliebten Drei-Sterne-Berghotel machte, kehrte Hoffnung in der Region ein, der Aufschwung ließ nicht lange auf sich warten. Vor allem die Oberpinzgauer erinnern sich: Die Jahre zuvor waren geprägt von großen Verlusten und sogar dem vorübergehenden Stillstand der Gletscherbahn, die Lebensader für das Alpinzentrum.

Jahrelanger Kampf um neuen Tauernmooslift

Holleis bewies dann einen langen Atem als er jahrelang für den neuen Tauernmooslift kämpfte, die Causa landete vor dem Höchstgericht, nachdem Alpinvereine und Landesumweltanwaltschaft Widerstand leisteten. Auch jetzt ist der erfolgreiche Hotelier in einer ähnlichen Situation. "Seit acht Jahren kämpfen wir mit Unterbrechungen für das Projekt mit 50 Zimmern und Restaurant an der Mittelstation."

Da die Rudolfshütte in der Granatspitzgruppe - auf 2315 Metern Seehöhe zählt man zirka 100.000 Nächtigungen pro Jahr - gut ausgelastet ist, würde das zusätzliche Hotel in den Augen vieler Einheimischen Sinn machen. Voraussetzung: Rücksicht auf die sensible Umgebung im hochalpinen Gelände. Das ist Holleis auf er Rudolfshütte gelungen. Sie lockt ein breit gefächertes Publikum an - von Familien über Alpinisten bis hin zu arabischen Touristen, die Wasser schauen wollen.

Melanie Hutter, Kronen Zeitung

ZITAT - Dr. Wilfried Holleis, Hotelier
"Es läuft gut in der Weißsee Gletscherwelt. Das Verhalten der Salzburger Politik ist aber sehr, sehr fragwürdig."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden