Mi, 23. Mai 2018

Rückendeckung

18.08.2017 07:44

Spuck-Affäre: Rapid-Boss steht voll zu Djuricin

"Ich habe für meinen schweren Fehler in die Mannschaftskassa eingezahlt, mich mit dem Walter (Anm. Admiras Franta) ausgesprochen." Damit ist für Goran Djuricin die leidige Spuck-Affäre erledigt. Auch wenn Rapids Trainer am Montag noch vor dem Strafsenat antanzen muss.

Was beim 42-Jährigen aber nicht für schlaflose Nächte sorgt. Zumal er auch von Rapids Präsident Michael Krammer volle Rückendeckung erhält: "Er hat zwar nicht gespuckt, aber diese Reaktion darf ihm auch nicht passieren. Er hat sich allerdings sofort entschuldigt. Wie er damit umgegangen ist, zeugt von menschlicher Größe. Seine Lernkurve zeigt steil nach oben."

Soll heißen: Es gibt in Hütteldorf keine Trainerdiskussion. Und es wird - so Krammer zur "Krone" - auch in der Länderspielpause, eine wurde ja etwa letzte Saison Mike Büskens zum Verhängnis, Anfang September keine geben. "Weil Djuricin gezeigt hat, dass er mit der Mannschaft umgehen kann", will Krammer für Ruhe sorgen.

Entgegen der derzeitigen Hysterie rund um und bei Rapid: "Wir lassen uns jetzt nicht runterziehen, spüren halt alle die Hypothek der letzten Saison", gibt Krammer zu. "Diesen Rucksack müssen wir ablegen."

Und zwar am Samstag gegen Sturm. "Wenn wir gewinnen, sind wir voll im Geschäft", denkt Djuricin positiv. Das bläute er auch seinen Spielern ein: "Lasst euch jetzt nicht verrückt machen." Stattdessen wurde das 1:3 gegen die Admira analysiert: "Da war auch nicht alles schlecht. Wir sind halt noch nicht abgeklärt genug."

Und bislang auch nicht effizient. Dafür aber undiszipliniert. Auch wenn Djuricin die drei Ausschlüsse in vier Partien nicht dramatisieren will: "Da sind einfach nur arge Emotionen dabei. Das hat man ja leider auch bei mir gesehen."

Die gilt es am Samstag zu kanalisieren. Wer den gesperrten Thomas Murg ersetzt, lässt er offen. Philipp Schobesberger wird es nicht sein, aber er wird schon auf der Bank sitzen.

Rainer Bortenschlager, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Keine „Heimkehr“
Teamspieler Lukas Haudum bleibt in Schweden!
Eishockey
Muskelfaserriss
Ulmer fällt für ÖFB-Testschlager verletzt aus!
Fußball National
Abschied ist fix
Australier James Jeggo verlässt Sturm Graz!
Fußball National
„Sommermärchen“-Ende
Ex-DFB-Chef Zwanziger in WM-Affäre angeklagt
Fußball International
ÖFB-Legionär
Mwene wechselt zu Mainz 05 in die Bundesliga
Fußball International
CL-Finale
Lyon und Wolfsburg kämpfen um das Triple
Fußball International

Für den Newsletter anmelden