So, 27. Mai 2018

Dafür Luxus-"Nuller"

17.08.2017 13:15

Pensionen: Kern verspricht "Zweier vor dem Komma"

Die SPÖ versucht nach der Affäre um ihren bisherigen Top-Berater Tal Silberstein wieder mit Sachthemen zu punkten. Bundeskanzler Christian Kern legt deshalb nun einen konkreten Vorschlag für ein Pensionsmodell vor. Kleine und mittlere Pensionen bis 1500 Euro sollen um mindestens zwei Prozent erhöht werden.

Nach derzeitiger Gesetzeslage müssten die Pensionen im kommenden Jahr um 1,6 Prozent angepasst werden. Kanzler Kern hat aber eine klare Rechnung aufgestellt: Bei kleinen und mittleren Pensionen bis 1500 Euro (das sind mehr als 70 Prozent aller Pensionisten) müsse ein Zweier vor dem Komma stehen, so Kern.

80 Millionen Euro müssen für Erhöhung bereitgestellt werden
Bei einer Erhöhung um zwei Prozent würde das 80 Millionen Euro ausmachen. Das Geld soll aus dem Pensionstopf kommen - heuer werden 600 Millionen Euro weniger ausgegeben - , aber auch von den Reichen. Personen mit Luxuspensionen über 5000 Euro sollen eine "Nullrunde" hinnehmen. Die Gruppe, die zwischen 1500 und 5000 Euro liegt, soll die Inflation in der Höhe von 1,6 Prozent abgegolten bekommen.

"Wir müssen das Pensionssystem absichern. Der wichtigste Schritt dabei heißt Gerechtigkeit", so Kanzler Kern im Gespräch mit der "Krone".

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden