Ahoi!

Wiener hisst Piratenflagge in Niederösterreich

Jeden Sommer wird die Region Waldkirchen in Niederösterreich zur Piratenhochburg und einen Tag lang zum Schauplatz eines bunten Ferienspiels für Kinder und Erwachsene aller Altersklassen. Dank eines Wieners, der ein Mal jährlich zum Piraten mutiert.

Walter Schattauer war tief in seinem Herzen sicherlich schon immer ein Pirat, oder zumindest gerne auf hoher See. Nach einem, er nennt es selber "misslungenen Bootskauf", entschied er sich jedoch irgendwann, die Kajüte gegen ein Wochenendhaus in Gilgenberg, in Niederösterreich, zu tauschen und von dort erobert er nun als erster Kapitän ohne Schiff das Waldviertel.

Die Anbindung des Ortes an die sieben Weltmeere vom örtlichen Bürgermeister - vorläufig - untersagt, hat er kurzerhand das Gartentor des Hauses, welches er gemeinsam mit seiner Frau Elfi bewohnt, einem Schiff nachempfunden. Neben einem Skelett hoch auf einem Mast sitzend, ragt auch eine Totenkopfflage gen Himmel.

"Käpt'n Dros", wie er sich selber nennt und mittlerweile auch von allen anderen Bewohnern genannt wird, ist jedem in der Region ein Begriff. Nicht nur ob seines Faibles für die Seeräuber, sondern vor allem ob seines unermüdlichen Einsatzes für den Ort. Immerhin war der Wiener Wahl-Waldviertler maßgeblich für das gleichnamige erfolgreiche Ferienspiel verantwortlich, die mittlerweile mit Abstand größte Veranstaltung in der Region.

Rund 700 Teilnehmer
Rund 700 Teilnehmer bestreiten seit 2014 alljährlich den durch die Gemeinde Waldkirchen führenden Parcour aus Spielestationen für Kinder und Erwachsene. In rund 30 Piratenprüfungen werden an Spielestationen Wissen sowie Geschick auf die Probe gestellt. Lokale Produzenten bieten beim "Piratenbazar" zudem ihre Bioprodukte an.

Die insgesamt neun Kilometer lange Strecke ist entsprechend eigener Beschreibung "auch mit Holzbein leicht zu bewältigen". Zudem gibt es heuer einen Hop-On-Hop-off Piratenbus, der bei fixen Stationen hält und alle maroden Piraten mitnimmt.

Mehrfach ausgezeichnet
Bereits zwei Mal in Folge wurden die "Piratenspiele" zu einem der beliebtesten Ferienspiele Niederösterreichs gewählt. Längst ist die Aktion über die Gemeindegrenzen hinweg bekannt, der eigens gegründete "Dorferneuerungsverein" ein Paradebeispiel für kreative Ideen zur Belebung von Tourismus und Wirtschaft.

120 freiwillige Helfer
Über Parteigrenzen hinweg wird an einem Strang gezogen, Vereine, Feuerwehren und Privatpersonen beteiligen sich an der Aktion. Insgesamt sind am Veranstaltungstag über 120 Freiwillige im Einsatz, um zum Gelingen des Ferienspiels beizutragen. Ein wahrscheinlich einmaliges Phänomen.

"Eine so große Belegschaft hat wohl kaum ein Kapitän auf seinem Schiff. Eine so großartige schon gar nicht!", zeigt sich Käpt'n Dros stolz auf sein Team.

Diesen Samstag heißt es erneut: "Ahoi!"

Ihr möchtet auch zum Pirat werden?
Anmeldungen und Infos unter www.waldkirchen-thaya.at

Was meint ihr dazu? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Mehr