Fr, 25. Mai 2018

Funde in Minja

16.08.2017 12:00

Archäologen legen in Ägypten antike Gräber frei

Im Süden Ägyptens haben Archäologen drei antike Gräber mit Sarkophagen entdeckt. Die drei Gräber in der Gegend von Al-Kamin al-Sahrawi in der südlichen Provinz Minja sind rund 2000 Jahre alt. Neben Tonfragmenten seien bei den fortdauernden Grabungen der Archäologen mehrere Sarkophage unterschiedlicher Form und Größe sowie menschliche Knochen gefunden worden.

Eines der Gräber, das durch einen Schacht im Fels erreicht wurde, enthielt vier Sarkophage, in deren Oberfläche menschliche Gesichter (Bild unten) eingemeißelt waren, wie das ägyptische Antikenministerium mitteilte.

Eine Untersuchung von Tonfragmenten habe ergeben, dass die Gräber aus der Zeit zwischen der 27. Dynastie (gegründet 525 vor Christus) und der griechisch-römischen Zeit (332 vor Christus bis zum vierten Jahrhundert nach Christus) stammen.

Die Funde deuteten darauf hin, dass die Gräber Teil eines großen Gräberfeldes einer Stadt gewesen seien, das über viele Jahrhunderte benutzt wurde. Die Grabungen dauern noch an.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden