Fr, 25. Mai 2018

Gratis-Nachhilfe

31.08.2017 09:32

Stadt Wien sorgt für Bildungsgerechtigkeit

Der Stadt Wien ist es ein großes Anliegen, Bildungsgerechtigkeit zu schaffen und jungen Menschen die Teilhabe an Bildung zu erleichtern. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die Förderung 2.0, die Schülern aller Altersklassen zahlreiche Nachhilfeoptionen zur Verfügung stellt. Ob man vor dem Schulbeginn Lernstoff festigen will oder sich einer Nachprüfung stellen muss: Das Angebot des flächendeckenden Lernhilfeprogramms ist effektiv, nachhaltig und kostenfrei!

Alle Schüler der 1. bis 4. Klasse von öffentlichen Neuen Mittelschulen (NMS) und Allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS) können die vielfältigen Lernhilfeangebote nutzen, ganz unabhängig von der Geldbörse der Eltern. Denn: Die Stadt Wien nimmt für die Chance auf Bildung rund 20 Millionen Euro pro Jahr in die Hand! Erziehungsberechtigte, die ihren Kindern zu Hause beim Lernen nicht immer helfen können, sparen so mehr als 600 Euro im Jahr für Nachhilfe.

Welche Angebote gibt es?

Der Gedanke an Fächer wie Deutsch, Englisch und Mathematik bereitet vielen Schülern auch außerhalb der Semester Kopfzerbrechen. Darum bietet die Stadt Wien auch im Sommer Gratis-Lernhilfe an. An 20 Standorten in ganz Wien wird noch bis 31. August jeweils Montags bis Donnerstags von 9.00 - 12 Uhr kostenlose Nachhilfe geboten - ganz unbürokratisch ohne Anmeldung. Ein wichtiger Baustein der Förderung 2.0 um die Eltern und Schüler zu entlasten.

Während des Semesters sind die VHS-Lernstationen von Montag bis Donnerstag von 14.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Jeden Tag stehen an diesen VHS-Standorten - ohne Voranmeldung - Lernbetreuer für Fragen zu Hausübungen (oder Vorbereitungen für Schularbeiten, etc.) in den Unterrichtsfächern Deutsch, Mathematik und Englisch zur Verfügung.

Die VHS-Lernstationen bieten ein unverbindliches Lernangebot mit effizienter Lernorganisation. In diesen Kursen wird in Kleingruppen (maximal zehn Schüler) in zwei Lerneinheiten zu je 50 Minuten optimal auf die Bedürfnisse der Jugendlichen eingegangen. Im Schuljahr 2016/2017 wurde die Lernhilfe in 2400 Kursen schon von rund 19.000 Schülern in Anspruch genommen. Besonders im Sorgenfach Mathematik (42 Prozent) werden schulische Fragestellungen bearbeitet. Die Anmeldung für die Lernhilfekurse beginnt am 2. Oktober 2017.

Die Basis-Kurse richten sich an Schüler, die Deutsch als Zweitsprache lernen und aktuell nicht oder negativ beurteilt werden. Neben der Übungsmöglichkeit erhalten Schüler zusätzlich Unterstützung bei Fragestellungen in anderen Schulfächern, etwas bei der Vorbereitung von Schularbeiten, Tests, Referaten, Hausübungen, etc.

Die meisten Lernhilfeangebote sind als Kurse organisiert und starten mit Beginn des Semesters. HIER finden Sie eine Auflistung weiterer Kursangebote. Für Wissbegierige bietet die Virtuelle Bücherei Wien überdies ein vielfältiges Leihangebot an: eBooks, ePapers und eAudios, die jederzeit ausgeborgt werden können.

Förderung auch in den Volksschulen
Auch an allen 220 öffentlichen Wiener Volksschulen finden Förderkurse statt, die Anmeldung ist ab Schulbeginn in den Schulen vor Ort möglich. Dabei wird inhaltlich nach Schulstufen und einzelnen Themenstellungen (Grundrechnungsarten, Sachaufgaben, Wortarten, Texte verfassen, Lesetraining etc.) gearbeitet. Seit 2015 kamen tolle Angebote in den Bereichen Motopädagogik, darstellendes Spiel und Lesen dazu.

 Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden