Sa, 26. Mai 2018

Nach Unfall

15.08.2017 22:48

Geretteter Fischotter ist wieder gesund und frei

Nach Verkehrsunfall übernahm Zoo die Pflege

Die Berufsfeuerwehr fand den verletzten Marder vor elf Tagen an der Sinnhub-straße in Salzburg. Schnell war klar: Ein Auto muss ihn erwischt haben. Der Fischotter blutete aus der Nase, den Ohren und an einer Pfote. Doch Tierärztin Eva Haberpeuntner kümmerte sich hingebungsvoll. Tage später schien es dem Otter wieder besser zu gehen. Miriam Wiesner, Tierärztin im Salzburger Zoo, nahm das sechs Kilo schwere Tier in ihre Obhut. Und nun konnte es wieder in die Freiheit entlassen werden. "Dank der guten und raschen Zusammenarbeit hat er überlebt", so Zoo-Chefin Sabine Grebner.

Antonio Lovric, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden