Do, 24. Mai 2018

Mit Pkw gegen Baum

16.08.2017 06:00

Frauerl und Hunde sterben bei Unfall in Wrack

Erschütternde Tragödie um eine Hundebesitzerin in Niederösterreich: Aus bislang unbekannter Ursache verlor die 40-jährige Sandra N. in der Nacht auf Dienstag im Marchfeld die Kontrolle über ihren Wagen und krachte frontal gegen einen Baum. Für die Lenkerin und ihre beiden im Auto mitfahrenden Hunde kam jede Hilfe zu spät.

Es dauerte nach derzeitigen Erkenntnissen mindestens eine halbe Stunde, bis der tragische Unfall überhaupt bemerkt wurde - ein zufällig vorbeikommender Autofahrer hatte das Wrack gegen 3.30 Uhr auf der Strecke zwischen Raasdorf und Markgrafneusiedl gesehen und umgehend Alarm geschlagen.



Als die Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen, war es bereits zu spät: Für die 40-jährige Lenkerin gab es keine Rettung mehr, wie auch für ihre beiden vierbeinigen Begleiter, die mit ihr im Fahrzeug-Fonds unterwegs waren.

Am Steuer eingeschlafen?
Über die genaue Unfallursache herrscht derzeit noch Rätselraten - Ermittlungen wurden umgehend eingeleitet. Derzeit gehen die Experten laut "Krone"-Informationen davon aus, dass die Lenkerin, die aus Obersiebenbrunn stammen soll, am Steuer eingeschlafen sein dürfte und das Auto folglich frontal und ungebremst gegen den Baum raste.

K. Loibnegger und A. Leisser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden