Di, 22. Mai 2018

Wunder in den USA

15.08.2017 19:43

Studentin überlebt 28 Tage allein in der Wildnis

Es klingt nahezu unglaublich. Beinahe ein ganzes Monat lang fehlte von der 25 Jahre alten Studentin Lisa Theris jede Spur. Die junge Frau aus dem US-Bundesstaat Alabama hatte sich in der Wildnis Midlands verlaufen und war am 23. Juli als vermisst gemeldet worden. Die Hoffnung, die hübsche Studentin jemals lebend wiederzufinden, schwand von Stunde zu Stunde. Am Samstag die unfassbare Wende im Vermisstenfall: Eine Autofahrerin entdeckte Theris völlig abgemagert und entkräftet neben dem Highway.

Wie die "Daily Mail" berichtet, war die 25-Jährige in Midland mit zwei Männern im Alter von 31 und 36 Jahren unterwegs gewesen. Die junge Studentin ahnte laut Polizei allerdings nicht, was ihre beiden Begleiter vorhatten. Als das Duo ihr offenbarte, in eine Jagdhütte einbrechen zu wollen, wollte die 25-Jährige damit nichts zu tun haben. Um nicht in eine Straftat verwickelt zu werden, entschied sich die junge Studentin daraufhin zu einem überaus drastischen Schritt.

25-Jährige flüchtete in Tausende Hektar großen Wald
Mitten in der Nacht fasste sie allen Mut zusammen und rannte davon - hinaus in die Finsternis, in den Tausende Hektar großen, dichten Wald, ortsunkundig, ohne Handy, ohne Schuhe und ohne Proviant - ein lebensgefährlicher Entschluss. Mehr als drei Wochen lang gab es kein Lebenszeichen von der 25-Jährigen. Ihre Familie befürchtete bereits das Schlimmste und verlor zusehends die Hoffnung, Lisa jemals wieder in die Arme schließen zu können.

Doch die 25-Jährige bewies eisernen Überlebenswillen und wuchs wahrlich über sich hinaus. Mit Beeren und Pilzen kämpfte die Studentin gegen ihren quälenden Hunger, stillte ihren Durst, indem sie aus Pfützen trank - und schaffte es tatsächlich, so lange zu überleben, bis sie nach 28 Tagen am Samstagnachmittag von einer zufällig vorbeikommenden Autofahrerin an einer Straße entdeckt wurde.

22 Kilo Körpergewicht verloren
22 Kilogramm hatte die junge Frau im Zuge ihres 28 Tage andauernden Überlebenskampfes verloren, nahezu jeder Zentimeter ihres Körpers war mit Kratzern und Insektenbissen übersät. Wie Sheriff Raymond Rodgers gegenüber WFSA berichtete, wurde Theris sofort nach ihrer Entdeckung medizinisch versorgt. "Wir haben ihr nicht gleich zu viele Fragen gestellt", so Rodgers. "Wir wollten sicherstellen, dass sie gleich ins Krankenhaus gebracht wird."

Am Montag konnte die 25-Jährige aus dem Spital entlassen werden. Wie ihre Geschwister erklärten, befinde sie sich langsam auf dem Wege der Besserung. "Sie ist sehr geschwächt, sie hat Schmerzen, sie ist abgemagert", so Theris' Schwester Elisabeth. "Wir sind so glücklich, dass sie am Leben ist. Sie ist so stark und hat so viel durchgemacht." Ihr Bruder Will erklärte weiter: "Die nächsten Wochen werden hart, aber sie ist eine Kämpferin."

Jene beiden Männer, die in die Jagdhütte eingebrochen waren, konnten ebenfalls ausfindig gemacht und festgenommen werden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden