So, 20. Mai 2018

Plakate in Wien

15.08.2017 07:46

Werbe-Kampagne: Austria nennt sich Rekordmeister

Wer ist österreichischer Rekordmeister? Eine Frage, die vor allem unter Rapid- und Austria-Fans für Uneinigkeit sorgt. Die "Veilchen", die sich vor rund zwei Monaten in einem Facebook-Posting als "Rekord-Titelträger" feierten, sorgen nun mit einer Werbe-Kampagne für Aufsehen. (Im Video oben sehen Sie den 2:0-Sieg der Austria gegen den LASK!)

Rudi Reisner, Vizepräsident der Austria, lässt derzeit Wien mit violetten Plakaten "zupflastern" - etwas provokant, steht doch "Willkommen beim österreichischen Rekord-Meister und Rekord-Cupsieger" drauf. Bereits Anfang Juni stellte man in den sozialen Netzwerken klar:

  • Keiner wurde öfter österreichischer Meister.
  • Keiner wurde öfter Bundesliga-Meister.
  • Keiner wurde öfter Cup-Sieger.

So sieht man sich bei Violett, denn die Austria rechnet die Meistertitel seit Einführung der österreichischen Staatsliga im Sommer 1949 mit (bis dahin ermittelten in der höchsten Spielklasse ausschließlich Wiener Klubs ihre Meister) - und da hat man mit 21 die meisten Titel geholt. Wie auch seit Einführung der Bundesliga (1974/75): Austria 14 Meistertitel, Salzburg elf, Rapid und Innsbruck je sieben. So rechnet die Austria, Rapid naturgemäß anders, bei Grün-Weiß zählt man alle Meistertitel seit 1911 (erste Meisterschaft), das sind 32.

Stolperstart bei beiden Vereinen
Nach vier gespielten Runden liegen die beiden Wiener Vereine weit hinter ihren Erwartungen. Rapid rangiert nach der 1:3-Pleite bei der Admira (unten im Video) mit fünf Punkten auf Rang fünf. Die Austria feierte gegen Aufsteiger LASK den ersten Erfolg in der neuen Saison und liegt mit einem Zähler weniger als die Hütteldorfer auf Platz sieben.

Hier im Video sehen Sie Rapids Niederlage bei der Admira:

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Bundesliga
Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis
Große Meisterparty
Teller für Salzburg! Rose feiert mit Liegestützen
Fußball National
1:0 gegen Mattersburg
Salzburg knackt mit Last-Minute-Sieg Punkterekord
Fußball National
4:1-Sieg gegen Altach
Hofmann trifft zum Abschied: Rapid fixiert Rang 3!
Fußball National
35. Bundesliga-Runde
Sturm feiert 2:0-Sieg gegen die Admira
Fußball National

Für den Newsletter anmelden