Mi, 23. Mai 2018

Zwei Gäste verletzt:

14.08.2017 15:44

Schock in Therme: Lüftungsrohr fiel von Decke!

Einen Schock erlebten Badegäste und Mitarbeiter in der erst vor wenigen Monaten sanierten Therme St. Kathrein in Bad Kleinkirchheim: Sonntagnachmittag waren in der Erlebnishalle zwei Teile eines Lüftungsrohrs von der Decke gefallen. Zwei Badegäste wurden bei diesem Zwischenfall verletzt. Bis die Ursache geklärt ist, bleibt der betroffene Bereich der Therme für die Besucher gesperrt.

Es war Sonntag gegen 16 Uhr, als die beiden insgesamt etwa acht Meter langen Rohrteile neben dem Becken auf den Boden krachten. Glücklicherweise befand sich kein Badegast zu diesen Zeitpunkt auf den dort stehenden Liegen. Ein Tiroler (45) sowie eine Steirerin (48) wurden aber von herabfallenden Teilen verletzt. Sie wurden im Krankenhaus Spittal behandelt.

Bademeisterin Karin Stampfer hatte sich um die beiden Verletzten gekümmert. Sie ist seit Jahren als Sanitäterin bei den Johannitern in Patergassen aktiv: "Die Rettung war sofort da. Dann haben wir geschaut, dass wir den Badebereich schnell evakuieren."

Sachverständige haben am Montag die Stelle in der Erlebnishalle genau unter die Lupe genommen. Sie müssen die Frage klären, warum die beiden Stahlblech-Rohre - sie haben ein Gewicht von etwa 80 Kilogramm - zum Teil mitsamt der Verankerung von der Decke fallen konnten.

Die Konstruktion ist bereits 27 Jahre fix montiert. Im Zuge der Erneuerung der Therme wurden die Teile nicht heruntergenommen. Sie wurden lediglich neu gestrichen, heißt es von Seiten des Thermenbetreibers.

Die Erlebnishalle bleibt bis auf weiteres für den Badebetrieb gesperrt. Man will weiteres Gefahrenpotenzial für die Gäste ausschließen.

Katrin Fister, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden