Mo, 21. Mai 2018

Topf auf Herd

14.08.2017 15:20

Wohnung verqualmt: Nachbarn wurden zu Rettern

Zwei Schutzengeln verdankt ein Wolfsberger sein Leben: Der 31-Jährige hatte in der Nacht auf Montag Essen auf dem Herd wärmen wollen, war dabei aber auf der Couch eingeschlafen. Ein Nachbar wurde durch beißenden Rauchgeruch wach. Mit einem zweiten Bewohner zerrte er den Mann aus der verqualmten Wohnung.

"Ich bin durch den Rauchgeruch wach geworden", erzählt der Wolfsberger Lebensretter. Der 34-Jährige konnte auch gleich die Ursache für den beißenden Qualm ausmachen: "Aus dem Fenster bei meinem Nachbarn hat es ganz ordentlich geraucht."

Der Lavanttaler zögerte nicht lange: Er weckte einen zweiten Nachbarn, alarmierte die Feuerwehr und trat die Tür zur Wohnung ein.

Einer der Helfer eilte daraufhin in die Küche - in einer Pfanne war Fett überhitzt. Er zog das Geschirr von der Herdplatte. Der Wohnungsbesitzer bekam davon nichts mit: Er schlief tief und fest auf der Couch.

Die Männer weckten ihn und brachten den verdutzten Mann mit Hilfe der Feuerwehr ins Freie. Der 31-Jährige kam mit einer Rauchgasvergiftung davon. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung und reparierte die Tür provisorisch.

Katrin Fister, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden