Mi, 22. November 2017

Eskalationen

13.08.2017 20:52

Grün-Weißes Pulverfass: Bei Rapid brodelt es

Die 1:3-Niederlage von Rapid bei der Admira hat gezeigt: Die Nerven liegen bereits nach der vierten Runde blank beim Rekordmeister aus Hütteldorf. Sowohl Spieler, Fans und jetzt auch Trainer Goran Djuricin reagieren empfindlich auf die erste Niederlage der noch jungen Saison.

Gerade als Ex-Rapidler Dominik Starkl für die Admira das Tor zum 3:0 erzielt hatte, flogen wieder Gegenstände aus dem Rapid-Sektor auf das Feld. Rapid-Sportchef Fredy Bickel sagte im "Sky"-Interview: "Ich will unsere Fans nicht in Schutz nehmen. Ich kann das gar nicht verstehen." Aber auch für die Spielunterbrechung hatte der Schweizer kein Verständnis. Nach seiner Ansicht würde damit nur die Stimmung noch weiter angeheizt werden.

Was nur wenige mitbekamen, auch Rapid-Coach Goran Djuricin gingen nach dem Match die Sicherungen durch. Während er seine Spieler getröstet hätte, sei er von Walter Franta, dem Torwart-Trainer der Admira, provoziert worden. Das erklärte Djuricin im Anschluss. Rapids Pressesprecher Peter Klingelmüller musste den aufgebrachten Trainer zurückhalten.

Murgs Platzverweis symptomatisch
Auch so mancher Spieler konnte die Frustration über die Niederlage nicht verbergen. Allen voran Thomas Murg. Nach einem taktischen Foul wurde Murg zurückgepfiffen, verstand diese Entscheidung aber nicht. Was folgte war eine kuriose Szene. Der Rapid-Offensivspieler wollte den Ball wegschießen. Dabei schoss er den Schiedsrichter-Assistenten, der direkt neben ihm stand, ab - Rot. Auch die TV-Bilder konnten nicht mit letzter Sicherheit aufklären, ob es Absicht oder unglücklicher Zufall gewesen ist. Nach Joelinton (Spieltag eins) und Thomas Schrammel (im Derby), war es bereits der dritte Platzverweis für Rapid - im vierten Spiel.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden