Di, 17. Oktober 2017

Klein-Lkw verunfallt

13.08.2017 12:14

Türen blieben bei Crash in Lärmschutzwand stecken

Spektakulärer Unfall auf der B145 bei Bad Ischl: Der Lenker eines weißen Kleintransporters kam auf der Fahrbahn ins Schleudern, fuhr auf eine Leitschiene auf und krachte schließlich gegen die Lärmschutzwand. Der Aufprall war derart heftig, dass die beiden Autotüren der Beifahrerseite herausgerissen wurden und in der Lärmschutzwand stecken blieben.

Mehrere Feuerwehren brauchten eineinhalb Stunden, um die Unfallstelle aufzuräumen. Erst mit einer Motorflex ließen sich die Türen aus der Wand herausschneiden.

Außerdem musste ein Kran geholt werden, um das Wrack zu bergen. 18 Helfer von fünf Feuerwehren waren im Einsatz. Der Lenker des Klein-Lkw wurde verletzt ins Spital gebracht.

Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden