Do, 23. November 2017

Schuhband-Streich

13.08.2017 11:22

Spaßvogel Ribery foppt Schiedsrichterin Steinhaus

Bayern-Spaßvogel Franck Ribery ist ja bekannt dafür, dass er gerne Streiche spielt. Diesmal hat es im DFB-Pokal-Spiel gegen Chemnitz Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus erwischt. Vor seinem Freistoß zupfte der Franzose die Schuhbänder der Unparteiischen auf (siehe Video oben). Die 38-Jährige nahm's mit Humor.

Der FC Bayern gab sich in der ersten Runde des DFB-Pokals keine Blöße. Gegen den Chemnitzer FC siegten die Münchener mit 5:0. Für den Lacher sorgte Franck Ribery vor seinem Freistoß zum 4:0. Als er sich den Ball hinlegte, öffnete der Franzose kurzerhand die Schuhbänder der Schiedsrichterin. Diese bemerkte den Streich, lächelte und gab dem Mittelfeldspieler zwei leichte Faustschläge.

"Diese Schiedsrichterin musste man ein bisschen schütteln wegen der Stimmung", sagte Ribery. "Aber sie hat gelacht, das ist positiv. Das war ein Spaß, aber man muss sich immer gegenseitig respektieren", so das Schlitzohr über seinen Streich.

Bibiana Steinhaus, die am Samstag als erste Schiedsrichterin erstmals ein Pflichtspiel des FC Bayern München leitete, ließ sich von der Aktion nicht aus dem Konzept bringen.

 

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden