So, 22. Oktober 2017

Vor Cup-Match

11.08.2017 20:20

Frech: Ex-„Bachelor“ will Bayern-Stars ärgern

Er war sowohl Kandidat bei "Austrias Next Topmodel", als auch der "Bachelor" in der Sendung "Rendevous im Paradies". Jetzt will Miroslaw Slawow mit seinem Team, dem Drittligisten Chemnitzer FC, in der ersten Runde des DFB-Pokals die Stars von Serienmeister Bayern München alt aussehen lassen.

Der gebürtige Ukrainer hat auch im Fußball-Business schon viel erlebt. Als 17-Jähriger wechselte er nach Frankreich zu Girondins Bordeaux. Von dort ging es weiter nach Russland zu Anzhi Makhachkala. In Russland spielte er an der Seite von Weltstars wie Roberto Carlos und Samuel Eto’o. Über weitere Stationen in Österreich und beim Berliner AK landete Slawow nun in Chemnitz und steht jetzt vor dem Spiel gegen den großen FC Bayern.

Hohe Meinung von Gegenspieler Hummels
Im direkten Duell könnte der Stürmer am Samstag auf Mats Hummels treffen. Dem deutschen Weltmeister würde Slawow auch eine andere Karriere zutraut. "Hummels ist ein sehr gut aussehender Mann. Da hätten die Frauen wohl auch nichts dagegen, wenn er ein Bachelor wäre."

Trotz der Klassenunterschieds, hat sich Slawow für das Match einiges vorgenommen. Er will mit seinen Chemnitzer Kollegen den Bayern-Stars ein Bein stellen und für die große Sensation sorgen.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).