Fr, 25. Mai 2018

Erst 16 Jahre alt

11.08.2017 16:05

Polizei jagte jungen Auto-Rowdy durch die Stadt

Ein 16-jähriger Klagenfurter lieferte in der Nacht auf Freitag der Polizei in einem gestohlenen Auto eine wilde Verfolgungsjagd. Er ignorierte auf seiner Flucht quer durch die Innenstadt von Klagenfurt rote Ampeln und Stopptafeln. Die Amokfahrt endete mit einem Unfall. Der Lenker und sein Beifahrer blieben unverletzt.

Knapp nach 1.30 Uhr war einer Polizeistreife das Auto des Jugendlichen aufgefallen, weil es ohne Licht unterwegs war. Die Polizisten wendeten ihr Fahrzeug und konnten den Lenker im Bereich der Kreuzung Völkermarkter Ring/Mießtaler Straße anhalten.

"Plötzlich gab der Fahrer aber Gas und flüchtete mit weit überhöhter Geschwindigkeit", schildert ein Polizist. Auf der Flucht missachtete der Lenker Stopptafeln, Sperrlinien und sogar rote Ampeln. Doch nach wenigen Minuten war die wilde Fahrt durch die Innenstadt zu Ende. "Beim Elisabethinen-Krankenhaus verlor der Lenker die Herrschaft über sein Fahrzeug, schleuderte über den Gehsteig und schlitterte in eine Grünfläche." Bei dem Unfall wurde das Fluchtauto so stark beschädigt, dass eine Weiterfahrt unmöglich war.

Die Polizisten konnten den Fahrer aus dem Verkehr ziehen. Und sie staunten nicht schlecht, als da ein erst 16-jähriger Bursche vor ihnen stand. Der junge Klagenfurter hatte sich einige Stunden zuvor den Wagen ohne das Einverständnis des Besitzers ausgeliehen, um mit einem Freund eine Spritztour zu unternehmen. Da er noch keinen Führerschein besitzt, wollte er sich vor einer Kontrolle drücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden