So, 27. Mai 2018

"Engel mit Eisaugen"

11.08.2017 13:25

Knox: "Ich schulde den Menschen keine Erklärung"

Die in einem Justizkrimi in Italien wegen Mordes zunächst verurteilte und dann freigesprochene US-Amerikanerin Amanda Knox (30) ist es leid, vor anderen ihre Unschuld zu beteuern. "Ich schulde den Menschen, die noch immer glauben, ich sei schuldig, keine Erklärung", so Knox in einem Interview mit der Zeitschrift "Rolling Stone".

"Ich habe nicht das Gefühl, dass das meine Aufgabe ist. Meine Aufgabe ist es, mein Leben zu leben und mich von dem zu erholen, was mir zugestoßen ist", sagte die auch als "Engel mit den Eisaugen" bezeichnete Frau weiters. Sie bekomme bis heute immer wieder Todesdrohungen zugeschickt, erklärte Knox, die mittlerweile in Seattle als Journalistin arbeitet. "Wir werden sehen, ob sie jemals aufhören. Vielleicht eines Tages."

2015 endgültig freigesprochen
Ihr war vorgeworfen worden, 2007 während eines Studienaufenthalts in Perugia in Italien gemeinsam mit ihrem damaligen Freund die britische Austauschstudentin Meredith Kercher ermordet zu haben. Nach mehreren Prozessen durch die Instanzen wurden beide 2015 endgültig freigesprochen.Der Streamingdienst Netflix verarbeitete die Prozesse um Knox 2016 in einer Dokumentation. In ihr kommen mehrere damals Beteiligte zu Wort, unter ihnen auch Knox selbst.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden