So, 27. Mai 2018

Expertentreffen

11.08.2017 09:50

"Wolf-Gipfel" in Allentsteig soll Lösungen bringen

Nun werden die ersten - und wichtigen - konkreten Schritte in der "Causa Wolf" gesetzt. Unbedingt notwendig wäre es laut Experten, über alle im Land lebenden Tiere ein genetisches Profil anzulegen. Gleichzeitig soll ein neues Überwachungskonzept ins Leben gerufen werden: "Grund zur Panik besteht jedenfalls keiner!"

Angst bei einigen Anrainern, Ärger bei wenigen Jägern, Freude bei Naturschützern und einem Teil der Waidmänner - das Spektrum der Emotionen ist breit, seitdem wieder Wölfe durch das Waldviertel streifen. Fix ist hingegen, dass neben dem Rudel auf dem Truppenübungsplatz Allentsteig mindestens ein weiterer Wolf in der Region lebt - und dass dieses Tier bei Bad Traunstein Schafe gerissen hatte.

"Wolf-Gipfel" am Freitag
Nun ist aus Landeskreisen durchgesickert, dass am Freitag in Allentsteig ein Wolf-Gipfel stattfinden soll. Neben Experten der Uni und Beamten ist mit Christian Kubitschka, Raumnutzung Allentsteig, ein unbestrittener Fachmann mit im Boot. Gemeinsames Ziel: Panikmache vermeiden, das Versehen der Wölfe mit Sendern und so viel Material über das Leben der Tiere zu sammeln wie möglich.

L. Lusetzky & H. Horvath, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden