Fr, 15. Dezember 2017

Tipp der Woche

04.10.2017 17:01

Es muss nicht Adobe sein: Photoshop-Alternativen

Der Softwarekonzern Adobe hat mit Photoshop das wohl mächtigste Werkzeug zur Bildbearbeitung im Sortiment, das es gibt. Doch die Software ist teuer - für Privatleute oft zu teuer. Sie haben zum Glück einige, teils kostenlose Alternativen. Welche, das erfahren Sie hier.

Open-Source-Alternative GIMP
Wer an Photoshop gewöhnt ist, wird sich zwar ein wenig in das Interface dieser Alternative einarbeiten müssen, in puncto Funktionsumfang kann die freie Bildbearbeitungs-Software GIMP aber durchaus mit der teuren Adobe-Software mithalten. Zum Glück gibt's auf der GIMP-Website viele Anleitungen.

Online-Bildbearbeitung Pixlr
Ganz ohne Download kommt die Online-Bildbearbeitung Pixlr von Autodesk aus. Einfach die Website besuchen - oder unter Android oder iOS die Pixlr-App installieren - und schon können Sie mit der Bildbearbeitung loslegen. Einsteigerfreundlicher, aber auch nicht ganz so reich an Funktionen wie GIMP und Photoshop.

Kostenlos und mächtig: Paint.net
Aus einem Studentenprojekt entstanden, ist Paint.net ein ebenso kostenloses wie mächtiges Bildbearbeitungs-Tool für Windows. Die Bedienung ist etwas eingängiger als beim Rivalen GIMP, der Funktionsumfang nicht ganz so groß, aber für Hobby-Bildbearbeiter allemal ausreichend.

Online-Editor Photoscape
Wer nicht in die Tiefen der professionellen Fotobearbeitung eintauchen, sondern stattdessen lediglich die Ferien-Schnappschüsse mit ein paar Klicks verschönern möchte, ist bei Photoscape gut aufgehoben. Das Programm bietet keine umfangreichen Profi-Tools, sondern beschränkt sich auf die häufig genutzten Funktionen wie Zuschneiden oder Kontrast-Einstellung. Wer mag, kann mit Photoscape sogar GIFs erstellen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden