Mo, 23. Oktober 2017

Grillrezepte

13.08.2017 06:00

Es muss nicht immer Fleisch sein

"Gemüse ist das neue Fleisch", meint die Wiener Ernährungswissenschafterin Hanni Rützler. Beim Grillen zeigt sich dieser Trend ebenfalls. Immer öfter landen Zucchini, Melanzani, Paprika, Paradeiser und Champignons, aber auch Fisch auf dem Grill.

Tofu hingegen ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber auf jeden Fall einen Versuch wert. Dabei muss auf die richtige Würze (z. B. Chili) geachtet werden, damit es nicht fad schmeckt. Bevor Sie ganze Maiskolben grillen, diese etwa zehn Minuten in kochendem Wasser vorgaren. Auf dem Rost brauchen diese dann noch weitere zehn Minuten. Dabei öfter umdrehen. Schmeckt besonders gut mit zerlassener Butter und etwas Salz. Übrigens: Gemüse mag keine zu hohen Temperaturen, da es sonst schnell zu dunkel wird und zudem wertvolle Vitamine und Inhaltsstoffe verloren gehen.

Gegrillte Forelle
Zwei frische, ausgenommene Forellen unter fließendem Wasser säubern. Innen sowie außen salzen und pfeffern. Mit einer Hand voll Kräutern (z. B. Rosmarin, Petersilie, Salbei, Oregano) und in Scheiben geschnittenen Zitronen füllen. Bei der Bauchflosse mit einem Zahnstocher schließen. Nun die Haut der Forelle und die Grillhalterung einölen und die Fische darin einspannen. Damit lassen sie sich ganz einfach wenden. Bei mittlerer Hitze etwa 10 bis 20 Minuten brutzeln. Der Fisch ist gar, wenn sich die Bauchflosse leicht lösen lässt.

Gemüsespieße
Eine Melanzani, je zwei Maiskolben, Zucchini, große Champignons und Zwiebeln waschen und in dicke Scheiben schneiden. Melanzani beidseitig salzen, auf Küchenpapier legen und 15 Minuten ziehen lassen. Champignons putzen und mit Zitronensaft beträufeln. Paradeiser je nach Größe ganz lassen oder halbieren. Das Gemüse abwechselnd auf vier große Spieße stecken, würzen, mit etwas Öl bepinseln und ca. 10 Minuten unter häufigem Wenden grillen.

Heiße Pfirsiche mit Eis
Vier Pfirsiche waschen, halbieren und entkernen. Je ein Stück Würfelzucker auf eine Hälfte legen, Zimt darüber streuen und mit der zweiten Hälfte zusammen klappen. Auf den Griller legen und immer wieder probieren, ob die Früchte durch sind. Auf Tellern anrichten und mit Vanilleeis servieren.

Karin Rohrer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).