Mo, 21. Mai 2018

Kein Aufwärmgegner

08.08.2017 11:04

Europacup-Reform macht es für Salzburg noch härter

Auch im zehnten Anlauf auf die Gruppenphase der Champions League blieb Salzburg nur die Rolle des Gescheiterten. Zum "Negativ-Jubiläum" war in der Vorwoche in der dritten Qualirunde gegen Rijeka Endstation. (Im Video oben sehen Sie Salzburgs 5:1-Gala gegen die Admira am vergangenen Liga-Wochenende!)

Sechs Mal kam für die Bullen das Aus im 2009 eingeführten Meisterweg. Und der wird - wie der Liga-Weg - ab der neuen Saison reformiert. Ab 2018 schaffen nur noch vier Meister über die Quali den Sprung in die Champions League. Bisher waren es fünf. Zudem müssen die Meister jener Länder, die in der Fünfjahreswertung auf den Plätzen elf und zwölf liegen, auch in die Quali. Sie hatten bisher ein Fixticket.

Die Konsequenz für den österreichischen Meister? Ein Aufwärmgegner ist so gut wie ausgeschlossen, das Niveau wird deutlich angehoben. Hätte die Reform bereits heuer gegolten, hätte Salzburg beispielsweise schon in Qualirunde zwei auf Rijeka, Rosenborg, Partizan Belgrad oder Hapoel Beer-Sheva treffen können!

Die Bullen haben im Vergleich zu den anderen rot-weiß-roten Klubs aber den Vorteil, dass sie in jeder Runde gesetzt wären. Doch selbst das hat in den vergangenen Jahren nichts geholfen.

Um in der Setzliste auch weiterhin unter den besten 50 zu sein, ist zumindest die Teilnahme an der Europa League ein Muss. Da wartet auf Salzburg der rumänische Meister FC Viitorul Constanta, der heute in der Liga auf den FC Voluntari trifft und dabei von Co-Trainer Rene Maric beobachtet wird.

Philipp Grill, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden