Sa, 26. Mai 2018

40 Coups begangen

07.08.2017 06:00

Pärchen ging mit Baby im Auto auf Diebestour

Frech und skrupellos: Ein ungarisches Pärchen fuhr mit seinem erst sechs Wochen alte Baby auf Beutetour nach Österreich! 40 Coups sollen auf ihr Konto gehen. Der Mann und die Frau sind in Haft, das Baby bei der Oma in Ungarn.

Die Falle der Polizei schnappte Samstagfrüh um 4 Uhr im steirischen Feldbach bei einer Kreuzung rund 50 Kilometer von Graz entfernt zu: Die Beamten stoppten einen Wagen mit Anhänger, der von dem 41-jährigen Ungarn gelenkt wurde. Neben ihm saß seine Lebensgefährtin (26), dahinter weinte im Kindersitz der erst sechs Wochen alte Sohn.

50.000 Euro Schaden
Volltreffer: Auf dem Anhänger waren zwei Mopeds, ein Fahrrad sowie ein Motorradhelm, die der Arbeitslose kurz zuvor bei Einbrüchen erbeutet hatte. Wie sich nach der ersten Einvernahme herausstellte, sollen die Kriminaltouristen aus dem Osten die "Familienausflüge" der anderen Art schon seit dem Vorjahr betrieben haben. "Uns sind 40 Tatorte mit 50.000 Euro Schaden bekannt", so ein Beamter. Beide Verdächtige sind in Haft, das Baby wurde vorerst der Fürsorge und von dieser der Mutter der Ungarin übergeben.

Manfred Niederl und Matthias Lassnig, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden