Mi, 23. Mai 2018

Tragödie in OÖ

06.08.2017 16:17

77-Jähriger bei Spaziergang durch Blitz getötet

Ein 77-Jähriger ist am Sonntagvormittag in Waldzell in Oberösterreich durch einen Blitzschlag getötet worden. Der Mann konnte zunächst wiederbelebt werden, erlag aber am frühen Nachmittag im Krankenhaus Ried im Innkreis seinen Verletzungen.

Der Mann war laut Polizei gemeinsam mit einem 78-Jährigen während eines leichten Gewitters zu Fuß in ihrer Heimatgemeinde unterwegs. Auf der Lengthaler Gemeindestraße, auf dem Weg von Maireck Richtung Höschmühl, stellten sich beide nebeneinander an den Waldrand.

Mann bewusstlos zu Boden gesackt
Dabei machte es nach Angaben des 78-Jährigen plötzlich einen gewaltigen Knall. Der 77-Jährige wurde getroffen, sackte zu Boden und blieb bewusstlos liegen. Er wurde an Ort und Stelle von Einsatzkräften reanimiert, erlag aber im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Sein Begleiter wurde ebenfalls ins Spital Ried eingeliefert. "Der Mann wird auf der kardiologischen Station überwacht, es geht ihm den Umständen entsprechend gut", sagte Ulrike Tschernuth, Pressesprecherin des Krankenhauses Ried, am Sonntagnachmittag zur APA.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden