Mo, 20. November 2017

Bei PSG vorgestellt

04.08.2017 14:09

Neymar: „Ich habe nichts Böses getan!“

Jetzt ist er also tatsächlich da. Neymar wurde am Freitagnachmittag bei seinem neuen Arbeitgeber PSG präsentiert. Der Superstar kreuzte im feinen Zwirn und mit mustergültigem Schwiegersohn-Lächeln auf, plauderte immer wieder von der "neuen Herausforderung" und erklärte - angesprochen auf den Unmut der Barca-Fans: "Ich habe ja nichts Böses getan."

Es sei seine alleinige Entscheidung gewesen, niemand habe ihn dazu gedränt, wurde Neymar nicht müde zu wiederholen. Barcelona zu verlassen, sei die "schwierigste Entscheidung meines Lebens" gewesen. Immer wieder betonte Neymar, wie groß die Herausforderung sei, für PSG zu spielen. "Ich wollte mich weiterentwickeln, PSG ist eine tolle Sache für mich." Dass manche Barca-Fans ihn jetzt schon mit Luis Figo vergleichen, der seinerzeit von Barcelona zu Erzrivale Real Madrid gewechselt war, versteht Neymar nichts: "Ich habe nichts Böses getan, nur den Klub gewechselt. Barca war eine tolle Zeit, die ich nie vergessen werde. Aber ich habe die Entscheidung für ganz bewusst getroffen." Mit PSG wolle er nicht weniger als "Geschichte schreiben. Die Ambitionen des Klubs beeindrucken mich. Ich will alle Trophäen gewinnen, die möglich sind."

PSG-Boss: Alles legal und transparent
An Neymars Seite nahm am Podium auch PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi statt. Er erklärte, er habe kein Verständnis dafür, dass Barcelona überlegt, seinen Klub zu klagen. "Wir arbeiten sehr transparent. Die Ausstiegsklausel ist natürlich von uns bezahlt worden, nicht von Neymar selbst. Das ist völlig legal."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden